Samsung spendet diverses medizinisches Material an Tunesien

Um die Bemühungen der tunesischen Behörden im Kampf gegen das neuartigen Coronavirus 2019-nCov zu unterstützen, zeigt Samsung Tunisie ein  starkes Engagement, indem das Unternehmen Beiträge in verschiedenen Formen leistet. Die koreanische Marke stellt Tunesien medizinische Betten, Zubehör und Ausrüstung für Betten, Spritzenpumpen und High-End-Smartphones für Ärzte zur Verfügung. Das Unternehmen kündigte zudem eine Spende von tausenden hochwertigen Masken zu Händen der nationalen Ärztekammer an.

Tatsächlich wurde dem tunesischen Gesundheitsministerium folgende Ausrüstung zur Verfügung gestellt:

  • Einhundert medizinische Betten
  • Zubehör und Ausrüstung für 250 Betten
  • Spritzenpumpen
  • Etwa einhundert High-End-Smartphones für Zentren zur Behandlung von Patienten mit Covid-19, nämlich dem Charles Nicolle Krankenhaus, dem Krankenhaus Rabta, dem Abderrahman Mami Krankenhaus, SAMU (Krankentransport) und den Covid-19-Komitees.

Es handelt sich um das Samsung Galaxy M 30 S, das mit einem sehr leistungsstarken 6.000-mAh-Akku und einer Akkulaufzeit von bis zu 49 Stunden Gesprächszeit ausgerüstet und ideal für die Bedürfnisse von Ärzten geeignet ist.

Samsung Tunisie hat außerdem eine Spende von 6.000 FFP2-Masken und 8.300 chirurgischen Masken zugunsten der Nationalen Ärztekammer angekündigt.

Mit dieser Spende möchte Samsung Tunesien Unterstützung leisten, damit die vielen Herausforderungen der Covid-Pandemie bewältigt werden können.