Labordiagnosegeräte für Tunesien übergeben

Die deutsche Regierung hat Tunesien diverse Labordiagnosegeräte übergeben, mit denen Proben im Zusammenhang mit dem Coronavirus-Screening ausgewertet werden können. Wie die deutsche Botschaft in Tunis am Montag, den 4. Mai 2020 über ihre offizielle Facebookseite in einer Erklärung mitteilte, werden die Labordiagnosegeräte dem Militärkrankenhaus und dem Institut Pasteur in Tunis zugute kommen.

Man werde die gemeinsamen Maßnahmen zwischen Tunesien und Deutschland im Rahmen des seit mehreren Jahren laufenden Programms zur biologischen Sicherheit fortsetzen. Zu diesem Zweck würden tunesische und deutsche Biologen eng zusammenarbeiten, um die Gefahr biologischer Bedrohungen zu verringern.
In diesem Zusammenhang hatte Deutschland zuvor ein mobiles Labor übergeben, das während dieser globalen Gesundheitskrise, die durch die Verbreitung von Covid-19 verursacht wurde, betrieben wird.

Quelle & Bild: Deutsche Botschaft Tunis