Tourismuseinnahmen Ende April 2020 um 22 Prozent unter denen des Vorjahres

Die Tourismuseinnahmen Ende April 2020 lagen mit 993 Millionen Dinar um 22% unter den Einnahmen des Vorjahres, die Ende April 2019 bei 1,2 Milliarden Dinar lagen. Das geht aus den jüngsten Wirtschaftsindikatoren hervor, die am Donnerstag, den 7. Mai 2020 von der Zentralbank Tunesiens (BCT) veröffentlicht wurden. Mit Stand 6. Mai lag das Netto-Devisenvermögen bei 21,5 Milliarden Dinar oder 132 Importtagen.

Tatsächlich ist dieser Rückgang angesichts der gegenwärtigen Situation unvermeidlich, die durch die weltweite Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie gekennzeichnet ist, da die überwiegende Mehrheit der Länder gezwungen ist, ihre Grenzen zu schließen und folglich die touristischen Aktivitäten einzustellen.

Tunesien hatte in einem Dokument, dass im April an den Internationalen Währungsfonds (IWF) geschickt wurde, darauf hingewiesen, dass es nach der Coronavirus-Krise Verluste im Tourismussektor von schätzungsweise 1,4 Milliarden US-Dollar erwarte. Die BCT zeigte in seinen Indikatoren zu Ende April auch einen Rückgang des kumulierten Arbeitseinkommens von 8% auf 1,3 Milliarden Dinar im Vergleich zum Vorjahr.

Der kumulierte externe Schuldendienst belief sich auf 2,7 Milliarden Dinar gegenüber 3,7 Milliarden Dinar, was einem Anstieg von 21% entspricht. Das Netto-Devisenvermögen erholte sich am 6. Mai auf 21,5 Milliarden Dinar und deckte 132 Importtage ab. Zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres beliefen sich die Devisenreserven noch auf 12,8 Milliarden Dinar, was 73 Importtagen entspricht.

Quelle: BCT via TAP