Mohamed Ali Toumi: Reaktivierung des Tourismussektors schon ab 24. Mai?

Der Minister für Tourismus und Handwerk, Mohamed Ali Toumi, kündigte am Mittwoch, den 20. Mai 2020, eine Reihe von Maßnahmen zugunsten bestimmter Teile des Tourismussektors an. Geplant war ursprünglich, den Tourismussektor in der dritten Phase der gezielten Eindämmungsmaßnahmen zwischen dem 4. und 14. Juni 2020 zu reaktivieren. Nun will die für diese Angelegenheit zuständige Kommission innerhalb von 48 Stunden das Datum der Wiederbelebung des Sektors (Reisebüros, Hotels, Touristenrestaurants, …) bekanntgeben. Diese soll nun wohl schon in der zweiten Phase der gezielten Eindämmungsmaßnahmen geschehen, die am 24. Mai beginnt.

Mohamed Ali Toumi erläuterte in Bezug auf die Maßnahmen, dass die Regierung eine Kreditlinie in Höhe von 500 Millionen Dinar eingerichtet habe, die zur Gewährung neuer außergewöhnlicher Kredite an Unternehmen und Fachleute des Tourismus- und Handwerkssektors zur Deckung der Verwaltungskosten vorgesehen sei, einschließlich einer staatlichen Garantiesumme in Höhe von 100 Millionen Dinar für Löhne.

Profitieren können davon Unternehmen, die zwischen März 2020 und März 2019 einen Umsatzrückgang von 25% oder zwischen April 2020 und einem Jahr zuvor einen Umsatzrückgang von 40% verzeichnet haben, sowie Unternehmen, die von der tunesischen Zentralbank (BCT) auf einen Wert zwischen null bis drei eingestuft wurden. Bei Unternehmen der Klasse 4 wird von Fall zu Fall entschieden. Unternehmen mit der Klassifizierung 5 sind nicht förderfähig.

Die im Rahmen dieser Maßnahme gewährten Kredite haben einen um zwei Prozent verbesserten Zinssatz, sodass der berechnete Zinssatz den durchschnittlicher Geldmarktsatz (TMM) nicht überschreitet. Diese beiden Punkte werden vom Staat erledigt. Die Rückzahlungsfrist beträgt sieben Jahre, einschließlich zwei Jahren ohne Zahlungsverpflichtung. Die Unternehmen können bis März 2021 von dieser Maßnahme profitieren. In der Zwischenzeit sind sie im Rahmen dieser Gutschriften geschützt vor Zwangsvollstreckungsverfahren.

  1. Es wurden bestimmte Bedingungen festgelegt, um davon zu profitieren, insbesondere in Bezug auf die Erhaltung aller Arbeitsplätze und die Zahlung von Gehältern. Darüber hinaus dürfen die gewährten Kredite 25% des Umsatzes für 2019 nicht überschreiten, wobei für jede betriebene Hoteleinheit eine Obergrenze von einer Million Dinar festgelegt wird. Innerhalb des Ministeriums für Tourismus und Handwerk wird eine Kommission gebildet, die die begünstigten Unternehmen überwacht. Es umfasst Vertreter der Ministerien für Finanzen und Soziales, der Zentralbank und der tunesischen Garantiegesellschaft (Sotugar).
  2. Die zweite Maßnahme betrifft die Überarbeitung der Bedingungen, um von der Finanzierungslinie von 300 Mio Dinar zu profitieren, indem die Mindestinvestitionsschwelle gestrichen wird. Ziel ist es, dass die maximale Anzahl der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) davon profitieren und Arbeitsplätze erhalten können.
  3. Die dritte Maßnahme betrifft die Stärkung der Kreditlinie für Handwerker, die von der BTS in Höhe von 10 Mio Dinar gewährt wird. Ziel ist es, diesen Fachleuten genügend Liquidität zur Verfügung zu stellen, um dringende Ausgaben (Mieten, Gehälter usw.) zu decken.
  4. Die vierte Maßnahme betrifft die Verschiebung der Mietzahlungen für Unternehmen in Handwerksdörfern unter Aufsicht des Nationalen Handwerksamtes für den Zeitraum zwischen März 2020 und März 2021.
  5. Die fünfte Maßnahme zielt darauf ab, ein hochrangiges Arbeitsteam einzurichten, dem Vertreter der Regierungspräsidentschaft, des Ministeriums für Tourismus und Handwerk, des Finanzministeriums, des Justizministeriums und der Zentralbank angehören, um die Maßnahmen zu bewerten, die im Hinblick auf die finanzielle Umstrukturierung des Sektors und die Umsetzung einer neuen Vision zur Behebung der Probleme beschlossen wurden.

Quelle: Ministerium für Tourismus und Handwerk