Air France repatriiert im Juni mit vier Flügen ab Tunis

Die Vertretung von Air France in Tunis hat die Programmierung von vier Flügen zwischen Tunis und Paris unter eingeschränkten Bedingungen angekündigt. Berechtigt sind Passagiere mit französischer Nationalität, Tunesier, die ebenfalls die französische Nationalität oder eine Aufenthaltsgenehmigung besitzen, sowie Ausländer, die mit einem bestätigten Flug innerhalb von 24 Stunden ab Paris ausreisen.

Im Juni 2020 werden vier Flüge ab Tunis nach Paris Charles de Gaulle (CDG) durchgeführt. Jean-Marc Breton, Direktor von Air France in Tunesien, bestätigte gegenüber dem Magazin Destination Tunisie, dass das Unternehmen tatsächlich Flüge für den 2., 5., 9. und 12. Juni (Start jeweils um 15.00 Uhr) geplant hat. Zur Präzision gab er an, dass diese Flüge nur in Süd-Nord-Richtung durchgeführt werden, d.h. die Flugzeuge kommen ohne Passagiere in Tunis an.

Als spezielle Rückführungsflüge werden sie wiederum nur Inhabern französischer Staatsangehörigkeit und/oder binationalen Tunesiern sowie Personen mit einer Aufenthaltserlaubnis zugänglich sein. Nach Informationen des Vertreters von Air France sind tunesische Passinhaber mit Schengen-Visum nicht zugelassen, damit die von den tunesischen Behörden festgelegten Regeln eingehalten werden.

Passagiere mit anderen Nationalitäten, die innerhalb von 24 Stunden mit einem bestätigten Flug ins Ausland Paris weiterfliegen, sind ebenfalls berechtigt, einen dieser Flüge zu nehmen. Bisher wurden von Air France aus Tunis durchgeführte Rückführungsflüge von der Krisenabteilung der französischen Botschaft in Tunesien verwaltet, die für die Festlegung der Passagierlisten nach Prioritäten verantwortlich war.

Tickets ausschließlich online

Was sich für diese Flüge im Juni ändert, ist, dass sie auf der Webseite von Air France Tunisie zu einem Preis von 1.100 Dinar pro Strecke (20% Ermäßigung für Kinder) erworben werden müssen. Die Zahlung muss online erfolgen, da die Schalter des Unternehmens am Flughafen Tunis-Carthage nur an Betriebstagen geöffnet sind und die Agentur am Hauptsitz von Berges du Lac in Tunis derzeit geschlossen ist.

Jean-Marc Breton erklärt, dass diese Preiserhöhung auf die Anhttps://www.destinationtunisie.info/air-france-tunis-vols-juin-paris/wendung der neuen Regeln für soziale Distanz an Bord zurückzuführen ist, nämlich dass das Flugzeug, das eigentlich 174 Passagiere aufnehmen kann, nur mit 116 Passagieren an Bord fliegen wird, da der mittlere Sitz frei bleibt. Ebenso erinnert der Manager daran, dass das Tragen einer Mund-Nase-Schutzmaske an Bord obligatorisch ist.

Eine weitere praktische Klarstellung: Passagiere mit Air France-Tickets, die aufgrund von Einschränkungen nicht gereist sind oder nicht reisen konnten, können diese Tickets ohne Aufpreis nutzen. Das Unternehmen lädt sie ein, das Ticket auf der Webseite airfrance.tn im Bereich „Mon voyage“ erneut zu validieren.

Titelbild: Von aeroprints.com, CC BY-SA 3.0, Link

Quelle: Destination Tunisie