IATA: Tunesien muss die Luftfahrt finanziell entlasten

Die Internationale Lufttransportvereinigung (IATA) fordert die tunesische Regierung auf, dringend finanzielle Hilfsmaßnahmen für die Luftfahrtindustrie bereitzustellen, um die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die Wirtschaft Tunesiens zu mildern. Angedacht sind direkte finanzielle Unterstützungsmaßnahmen für Fracht- und Passagierunternehmen sowie ein Entgegenkommen bei Steuern und Gebühren.

Die IATA schätzt, dass die Einnahmen der Fluggesellschaften auf dem tunesischen Markt im Jahr 2020 um 600 Mio US-Dollar sinken werden, 47% unter dem Niveau von 2019. Dies gefährde 92.700 tunesische Arbeitsplätze und 1,2 Mrd. US-Dollar des Brutto-Inlandsprodukts (BIP) Tunesiens, das durch die Luftfahrt und ihrer Zulieferkette, sowie den vom Luftverkehr abhängigen Tourismus generiert wird.

„Tunesiens Wirtschaft ist stark vom Tourismus abhängig. Der Luftverkehr ist für die Bereitstellung von Konnektivität und die Unterstützung des Tourismus von entscheidender Bedeutung, der ein wesentlicher wirtschaftlicher Motor für das Land ist. Die Regierung hat umfassende steuerliche Entlastungsmaßnahmen eingeführt, doch angesichts der zentralen Rolle, die der Luftverkehr und der Tourismus in der tunesischen Wirtschaft spielen, muss besonderes Augenmerk auf luftfahrtspezifische Entlastungen gelegt werden “, sagte Muhammad Albakri, regionaler Vizepräsident der IATA für Afrika und die USA Mittlerer Osten.

Die IATA forderte die Regierung nachdrücklich auf, luftfahrtspezifische finanzielle Entlastungsmaßnahmen in Betracht zu ziehen, um sicherzustellen, dass der Sektor in der Lage ist, die Erholung voranzutreiben. Dies können einige oder alle der folgenden sein:

  • Direkte finanzielle Unterstützung für Passagier- und Frachtunternehmen
  • Finanzielle Entlastung bei den Gebühren und Steuern der Flughafen- und Flugsicherung
  • Reduzierung, Verzicht oder Aufschub von staatlich auferlegten Steuern und Gebühren

„Um die Branche wieder in Gang zu bringen, fordern wir die Regierung auf, die notwendigen Erleichterungen zu leisten, um eine reibungslose und schnelle Erholung des Luftverkehrs- und Tourismussektors zu gewährleisten, da diese die Haupttreiber der tunesischen Wirtschaft sind. Wir erwarten auch von der Regierung Tunesiens, dass sie die notwendige Umsetzung und Modernisierung der Luftverkehrsverteilungsprogramme und -mechanismen im Luftverkehrssektor beschleunigt. Die Ermöglichung einer Modernisierung über verschiedene Prozesse hinweg bedeutet eine schnellere Erholung und eine größere Wettbewerbsfähigkeit für den tunesischen Markt, der seit jeher eine der führenden Tourismusnationen in Afrika und im Nahen Osten ist “, sagte Albakri.

Info: Die International Air Transport Association (IATA gesprochen [aɪˈɑːtə], englisch für Internationale Luftverkehrs-Vereinigung) wurde als Dachverband der Fluggesellschaften im April 1945 in Havanna auf Kuba gegründet. Sie ist die Nachfolgeorganisation der am 28. August 1919 in Den Haag gegründeten International Air Traffic Association. Ihr Sitz ist in Montreal in Kanada. Der Organisation gehören 300 Fluggesellschaften an, die rund 94 % aller internationalen Flüge durchführen. Mitglieder sind große oder nationale Luftfahrtgesellschaften, die internationale und interkontinentale Flüge durchführen. Billigfluggesellschaften, reine Charterfluggesellschaften sowie Gesellschaften, die nur Inlandsflüge durchführen, sind häufig nicht Mitglieder der IATA.

Quelle: IATA Presse