Insel Djerba – Bald das 25. Gouvernorat Tunesiens?

Die regionale Union für Industrie und Handel in Djerba (drei örtliche Büros) hat am Samstag, den 6. Juni 2020, ein Treffen in Anwesenheit der Bürgermeister der verschiedenen Gemeinden von Djerba, den gewählten Abgeordneten des Parlaments (ARP) (Wahlkreis Médenine), Aktivisten der Zivilgesellschaft, mehrerer Geschäftsleute und Repräsentanten nationaler Organisationen, Gewerkschaftern und Politikern, usw., organisiert. Das Treffen endete mit der Erklärung einer Charta mit dem Titel „Das Gouvernorat der Insel Djerba“.

Mehdi Ben Hammouda, Mitglied des Organisationskomitees dieses Treffens, sprach am Mikrofon des Radiosenders Shems FM und bekräftigte, dass eine Kommission aus Vertretern der nationalen Organisationen und Verbände, die diese Forderung unterstützen, beauftragt worden sei, mit dem Ziel, die Art der Aktionen und Studien zu definieren, die notwendig seien, um mit den zuständigen Behörden zu verhandeln und damit diesen legitimen Anspruch der Bewohner der Insel Djerba zu verwirklichen.

Aktivisten der Zivilgesellschaft sagen, dass die Umwandlung der Insel Djerba in ein von Medenine administrativ unabhängiges Gouvernorat das Wirtschaftswachstum in der Region verbessern würde.

Djerba ist eine flache Insel an der Ostküste Tunesiens im Golf von Gabès. Mit 514 km² ist sie die größte Insel Nordafrikas. Hauptort ist Houmt Souk. Unter den knapp 164.000 Inselbewohnern zum Zensus 2014, meist Berbern, befindet sich seit vielen Jahrhunderten eine jüdische Gemeinde. Rechnerisch hat Djerba 318,53 Einwohner/km2. Mit dem Festland ist die Insel durch den Römerdamm verbunden.

Quelle: Réalités