Verkündung geänderter Einreiseregelungen am 22 Juni 2020?

Gesundheitsminister Abdellatif Mekki sagte am Freitag, den 19 Juni 2020, dass für einreisende Tunesier bald geänderte Einreiseregelungen verkündet und angewendet werden sollen. Auch für Touristen und Individualreisende – die letztere Gruppe war in der vorherigen Mitteilung überhaupt nicht berücksichtigt worden – soll es Änderungen in der Verfahrensweise für die Einreise geben.

Nicht alle aus dem Ausland zurückkehrenden Tunesier sollen der obligatorischen Selbstisolation (häusliche Quarantäne) unterliegen. Ob die obligatorische Quarantäne in einem Hotel oder zu Hause abgeleistet werden muss, hängt von der Entwicklung der Epidemie in ihrem Herkunftsland ab.

„Die obligatorische Quarantäne wird angewendet, jedoch nach sehr spezifischen Standards. Ähnliches gilt für Selbstisolations- und PCR-Tests unter Berücksichtigung bestimmter Überlegungen“, sagte der Minister während einer Intervention im Nationalen Radio, bevor er hinzufügte: “ Wir planen, Länder nach der Entwicklung ihrer epidemischen Situation zu klassifiziern. Für diejenigen, die aus Hochrisikoländern kommen, ist eine 7-tägige Zwangsquarantäne in einem Hotel unerlässlich. Dann werden wir sie testen, um sicherzustellen, dass sie das Virus nicht tragen und kein Risiko für ihre Familien darstellen.
Andererseits gibt es Länder, in denen das Risiko mittel oder gering ist, und in anderen Ländern verbreitet sich das Virus sporadisch und in Hotspots. Wir können diese gegensätzlichen Fälle daher nicht auf dieselbe Weise und mit demselben wissenschaftlichen Protokoll behandeln. Unter diesem Gesichtspunkt wird für jedes Land und jede Region eigene Einreiseregelungen gelten.“

Nach den Informationen des allgemein sehr gut informierten Tourismusmagazins Destination Tunisie wird die Regierung die neuen Anpassungen am 22 Juni bekanntgeben, die zugunsten von Ankünften aus dem Ausland, einschließlich Touristen und Individualreisenden, beschlossen wurden. Die Bedingungen für die Einreise von Individual- und Einzelreisenden waren von den Gesundheitsbehörden bisher nicht festgelegt worden. Nach einigen Quellen könnte der bei Ankunft von Reisenden erforderliche PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, gestrichen oder durch eine andere Regelung ersetzt werden.

Diese Änderung der Strategie resultiert aus dem Aufschrei, der durch die anfänglichen Entscheidungen verursacht wurde, zum einen bei der tunesischen Diaspora, zum anderen bei Entscheidungsträgern der Tourismusbranche, die der Ansicht waren, dass die Beschränkungen zu schwer und nicht in der Lage seien, die touristische Aktivitäten zugunsten Tunesiens anzuregen.

Titelbild: Illustrationsfoto – Gesundheitsminister Abdellatif Mekki

Quelle: Destination Tunisie