Borj El Amri, Manouba: Gaskraftwerk geht in Betrieb

Der Elektrizitäts- und Gasversorger STEG hat am Samstag, den 27. Juni 2020 das Gaskraftwerk von Borj El Amri  im Gouvernorat Manouba in Betrieb genommen, das eine Gesamtkapazität von fast 624 Megawatt Strom in das tunesische Stromnetz einspeisen wird. Gebaut wurde das Kraftwerk von der italienischen Firma Ansaldo Energia; die Baukosten wurden von der Islamischen Entwicklungsbank (BID) und dem Saudischen Entwicklungsfonds (FSD) finanziert und beliefen sich auf rund 660 Millionen Dinar.

Das Unternehmen sagte in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung, dass die Station Borj El Amri unter Einhaltung nationaler und internationaler Standards erbaut wurde und dazu beitragen werde, den ständig steigenden Energiebedarf des Landes zu decken, neue Arbeitsplätze zu schaffen und Investitionen in der Region verbessern werden um damit die regionale Entwicklung zu fördern.

Zur Erinnerung: Die Station wurde schon nach der ersten Phase des Baus, der von der STEG, sowie lokalen und internationalen Kontrollstellen, überwacht wurde, im Juni 2019 vor den geplanten Fristen in Betrieb genommen, um den Bedürfnissen des Landes im Sommer 2019 gerecht zu werden.

Das Gouvernorat Manouba wurde am 31. Juli 2000 gegründet und befindet sich nahe der Hauptstadt Tunis auf einer Fläche von 1137 km² (0,7 % des Staatsterritoriums) und wird von rund 375.300 Menschen bewohnt.

Quelle: Ministerium für Energie und Minen (EMTE)