4 Quartal 2020: Neue verständlichere Rechnungen der STEG

Das tunesische Elektrizitäts- und Gasunternehmen (STEG) wird im 4 Quartal 2020 und somit noch vor Ende des laufenden Jahres ihre neue Rechnung in besser lesbarer Form veröffentlichen, wie am Donnerstag, den 16. Juli 2020 das Ministerium für Energie, Bergbau und Energiewende bekanntgab.

In den neuen Rechnungen wird das Feld mit Informationen zum Verbrauch und den verwendeten Berechnungsmethoden von dem Feld für Steuern und feste Gebühren getrennt. Weitere Erläuterungen zu den Feldern in Bezug auf frühere Zahlungen und Zahlungsrückstände werden ebenfalls gegeben.

Die Methode zur Pauschalberechnung ohne Zählerablesung wurde von STEG besonders untersucht, und ein besonderer Schwerpunkt wurde auf die Möglichkeit gelegt, dem Kunden die Möglichkeit zu geben, seinen Zähler selbst abzulesen und seine Rechnungen aus der Ferne zu bezahlen (Mobiltelefon, Webseite der Gesellschaft und intelligente Apps).

Es ist zu beachten, dass 88% der Kunden des Unternehmens derzeit Rechnungen direkt bezahlen (Barzahlung: 56%, Zahlung per Scheck: 25% und Zahlung per Post: 7%.

Zum 30. Juni 2020 wurden rund 14 Millionen Rechnungen verschickt. Die STEG erhielt 55.000 Beschwerden, durchschnittlich 0,4% aller Rechnungen. 28% der Beschwerden erfordern die Überprüfung der Zählerstände, 13,4% den Austausch von Zählern, 8,7% der Beschwerden sind auf einen Stromausfall zurückzuführen und 6,5% fordern die Wiederherstellung der Elektrizität.

Der tunesische Elektrizitäts- und Gasversorger hatte Mitte Juni 2020 nach einem Treffen mit dem Minister für Energie, Bergbau und Energiewende nach vielen Beschwerden aus der Bevölkerung erklärt, dass man offen sei für Kommentare und Kritik der Kunden und diese verstanden habe. Das Unternehmen hatte sich verpflichtet, Maßnahmen zur Förderung der Transparenz ihrer Rechnungen zu ergreifen, um auf die Kundenbeschwerden und der Bedürfnisse der Kunden zu reagieren.

Titelbild: Symbolfoto

Quelle: TAP