Kommt der PCR-Test bei Einreise zurück?

PCR-Test bei Einreise: Laut der Generaldirektorin des Nationalen Observatoriums für neue und neu auftretende Krankheiten (ONMNE), Nissaf Ben Alaya, wird der Wissenschaftliche Rat zum Kampf gegen das Coronavirus dem amtierenden Gesundheitsminister, Mohamed Habib Kchaou, vorschlagen, den PCR-Test für alle Ankünfte aus dem Ausland wieder obligatorisch zu machen, einschließlich für Einreisende aus Ländern der grünen Klassifizierungsliste Tunesiens. Grund sei eine erhöhte Anzahl von lokalen Infektionen durch infizierte Einreisende aus diesen Gebieten.

In einer Erklärung gegenüber der Presseagentur Tunis Afrique Presse (TAP) am Montag, den 10. August 2020, erklärte Ben Alaya, dass der Vorschlag des Rates zur Wiedereinführung des verpflichtenden PCR-Test bei Einreise anschließend an die Präsidentschaft der Regierung weitergeleitet werde und erklärte, dass diese Maßnahme aufgrund der Aufzeichnung zahlreicher Fälle lokaler Kontaminationen, importiert durch aus grünen Ländern eingereiste Personen, notwendig sei.

Was überrascht, ist die Tatsache, dass dieser Vorschlag lange Zeit von vielen Menschen in Tunesien gefordert wurde, als die Grenzen am 27. Juni 2020 geöffnet wurden, ohne von den Gesundheitsbehörden ernst genommen zu werden. Mit anderen Worten, normale Bürger konnten die Verschlechterung der epidemischen Situation in Tunesien ohne eine solche Maßnahme vorhersagen, und im Gegenzug musste dies erst eintreten, bevor der wissenschaftliche Rat es aufnahm.

Nicht erörterte hat Nissaf Ben Alaya die Möglichkeit, die Quarantäne auch für alle Ankünfte aus dem Ausland wieder obligatorisch zu machen. Eine weitere Maßnahme, die in tunesischen sozialen Netzwerken gefordert wird, während Tunesien seit einigen Wochen eine zweite Welle der Krankheit erlebt.

Quelle: Kapitalis