Hygiene-Präventivmaßnahmen sollen durchgesetzt werden

Regierungschef Hichem Mechichi hat am Montag, den 21 Sep 2020 bei einem Treffen mit dem Innenminister und hohen Sicherheitsbeamten beschlossen, die Sicherheitskampagnen zu intensivieren, um die Präventivmaßnahmen gegen das Coronavirus durchzusetzen. Dazu gehören das obligatorische Tragen von Masken in öffentlichen Räumen, Versammlungsstätten, Verkehrsmitteln und Bahnhöfen, in der Umgebung von Bildungs- und Hochschuleinrichtungen und in allen Räumen, in denen Bürgerinnen und Bürger verkehren.

Laut einer Erklärung des Regierungspräsidiums traf Mechichi am Montag im Regierungspalast in der Kasbah mit Innenminister Taoufik Charfeddine, dem Generaldirektor für Nationale Sicherheit, Zouhaier Seddik, dem Kommandeur der Nationalgarde, Mohamed Ali Ben Khaled, dem Generaldirektor für Spezialdienste im Innenministerium, Taoufik Sebai, und dem Generaldirektor für Zivilschutz, Moez Dachraoui, zusammen. Im Mittelpunkt des Treffens standen die im Kampf gegen die Pandemie beschlossenen Maßnahmen.

Der Regierungschef beschloss auch die Einrichtung eines Einsatzzentrums zugunsten der Generaldirektion der Nationalgarde in El Aouina unter der Schirmherrschaft des Regierungspräsidenten. Sie wird für Sofortmaßnahmen, die Handhabung von Notfällen und die Behandlung von Fragen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Virus zuständig sein. Diese Einsatzzentrale umfasst Vertreter der Ministerien für Verteidigung, Inneres, Gesundheit, Umwelt, lokale Angelegenheiten, Bildung, Hochschulwesen und Verkehr.

„Der Regierungschef hat die öffentlichen Verwaltungen angewiesen, die Hygiene-Präventivmaßnahmen durchzusetzen und allen Bürgern ohne Mund-Nase-Schutzmaske den Zugang zu untersagen, wobei er darauf bestand, dass unbedingt mehr Mittel zur Verhinderung von Covid-19 bereitgestellt werden müssen“, heißt es in derselben Quelle.

Mechichi betonte in diesem Zusammenhang, wie wichtig es sei, den Beamten der Institution des Gesundheits- und Sicherheitsministeriums, die „angesichts dieser Pandemie die Soldaten der ersten Linie sind“, höchste Priorität einzuräumen.

Seit der Öffnung der Grenzen am 27. Juni verzeichnet Tunesien einen zunehmenden Anstieg der Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus.

Quelle: Präsidentschaft Tunesien