Revision der Einreisebedingungen für Reisende nach Tunesien ab 9 Nov

Revision der Einreisebedingungen nach Tunesien: Die tunesischen Behörden haben die Einreisebedingungen für Reisende aus dem Ausland, die durch den Kontext der globalen Coronavirus-Pandemie diktiert werden, revidiert. Ab Montag, den 9. November 2020 gelten für Reisende aus dem Ausland, die in tunesisches Hoheitsgebiet einreisen, überarbeitete Bestimmungen, die auf einer Vereinheitlichung der Verfahren für alle beruhen.

Die erste Neuerung der Revision der Einreisebedingungen ist, dass die Einteilung der Einreiseländer keiner Aufteilung nach Farben (grün, orange, rot, grau) mehr unterliegt; für alle Ankömmlinge gelten unabhängig vom Abreiseland die gleichen Bedingungen.

Die einschränkende Quarantäne wird für alle Passagiere obligatorisch, unabhängig von der Art ihrer Reise oder des Landes, in dem sie wohnen oder wo sie an Bord eines Flugzeuges oder Schiffes gehen. Diese Quarantäne kann jedoch entweder zu Hause oder in einem Hotel durchgeführt werden.

Die Dauer dieser Quarantäne beträgt 14 Tage. Es ist jedoch möglich, diese Frist auf 7 Tage zu begrenzen, vorausgesetzt, dass ab dem 6. Tag auf Kosten des Passagiers ein PCR-Test durchgeführt wird. Fällt der Test negativ aus, kann der Reisende am 7. Tag die Stätte der Quarantäne verlassen.

Für Touristen, die über Reiseveranstalter anreisen und bisher in den Genuss von Sonderkonditionen kamen, gelten diese weiterhin.

Für Touristen, die über Reiseveranstalter anreisen und bisher in den Genuss von Sonderkonditionen kamen, sind diese nicht mehr anwendbar. Auch im Rahmen einer Pauschalreise (Inklusiv-Reise) müssen Reisende die oben aufgeführten Bedingungen erfüllen.

Titelbild: Symbolfoto Flughafen Monastir

Quelle: Destination Tunisie