INS: Exporte gestiegen, Rückgang bei Importen, Handelsdefizit gesunken

Die Ergebnisse des tunesischen Außenhandels zu Tagespreisen im Oktober 2020 zeigen, dass die Exporte Tunesiens im Vergleich zum Vorjahresmonat (+1,9%) angestiegen sind (+0,6% im September). Die Importe gingen im Vergleich zum Vorjahr um 17,5 Prozent zurück. Das Handelsdefizit konnte um gut 5,7 Mrd Dinar reduziert werden.

Nach den neuesten Daten, die am Mittwoch, den 11 November 2020 vom Nationalen Institut für Statistik (INS) veröffentlicht wurden, erreichten die Exporte im Oktober 2019 den Stand von 3792,4 Mio Dinar gegenüber 3719,9 Mio Dinar. Dieser Anstieg erklärt sich einerseits durch eine Zunahme der Exporte im Energiesektor (+121,7%), in der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie (+28,0%) sowie im Textil-, Bekleidungs- und Lederbereich (+4,7%). Einen Rückgang gab es in den Sektoren Maschinenbau und Elektroindustrie (-1,2%) sowie den Bereichen Bergbau, Phosphate und Derivate (-52,9%).

Laut der Daten des INS verzeichneten die Importe einen Rückgang von 17,5% im Vergleich zum gleichen Monat des Jahres 2019. Im Wert erreichten sie 4.435,9 Mio Dinar gegenüber 5.378,3 Mio Dinar im Oktober 2019. Dieser Rückgang ist hauptsächlich auf verminderte Einkäufe von Energieprodukten (-47,5%), Bergbau- und Phosphatprodukten (-52,5%), Investitionsgütern (-30,0%), Rohstoffen und Halbfabrikaten (-3,5%) und Konsumgütern (-6,4%) zurückzuführen.

Das Handelsdefizit wurde bis Ende Oktober 2020 um 5.726,5 Millionen Dinar (MD) auf 10.780 Mio Dinar reduziert. Und dies im Vergleich zu 16.506,5 Mio Dinar während der ersten zehn Monate des Jahres 2019.

Quelle: Nationales Amt für Statistik (INS)