Festivitäten anlässlich des Jahreswechsels in Tunesien verboten

Das Tourismusministerium fordert alle touristischen Institutionen und Einrichtungen dazu auf, die Entscheidung zum Verbot aller Formen von Versammlungen und Festivitäten anlässlich des Jahreswechsels zu respektieren und öffentliche sowie private Parties zu unterlassen. Es sei wichtig, die Entscheidung des nationalen Komitees für den Kampf gegen das Coronavirus zu befolgen, welches beschlossen hatte, die Präventionsmaßnahmen gegen das Coronavirus bis zum 15. Januar zu verlängern. Kampagnen zur Überwachung der Einhaltung der vorgenannten Gesundheitsmaßnahmen werden während der Festtage verstärkt.

Die Entscheidungen dazu wurden am Ende eines Treffens unter dem Vorsitz des Regierungschefs Hichem Mechichi am gestrigen Montag, den 28. Dezember 2020, in Anwesenheit des Innenministers und hochrangiger Sicherheitsbeamter bekanntgegeben, bei dem vereinbart wurde, die Einhaltung des Gesetzes und der von der Nationalen Kommission zur Bekämpfung des Coronavirus beschlossenen Maßnahmen sicherzustellen.

Es sei daran erinnert, dass die Kommission am vergangenen Dienstag beschlossen hat, die am 6. Dezember angekündigten Maßnahmen aufrechtzuerhalten, einschließlich des Verbots von Reisen zwischen den Regionen und von Versammlungen und Demonstrationen sowie öffentlicher oder privater Festivitäten anlässlich des Jahresendes und gleichzeitig die Ausgangssperre von 20 Uhr bis 5 Uhr morgens in allen Regionen des Landes beizubehalten.

Bild: Symbolfoto (Pixabay)

Quelle: Ministerium für Tourismus