STEIFF: DEG-Invest stützt Produktionsstätte in Tunesien

Wenn in der Corona-Krise gewohnte Rituale und Treffen mit Freunden nicht möglich sind, können gerade Kuscheltiere für Kinder und Familien wichtige Stabilitätsanker sein. Wegen der schwierigen wirtschaftlichen Lage aufgrund der Coronakrise, die auch Tunesien schwer getroffen hat, wird die Produktionsstätte des deutschen Familienunternehmens STEIFF in Sidi Bouzid, Tunesien nun unterstützt.

Das für seine kuscheligen Plüschtiere und hochwertige Kindermode bekannte deutsche Traditionsunternehmen Steiff steuert sein Geschäft vom Hauptstandort in Giengen im östlichen Baden-Württemberg. Was die wenigsten Menschen aber wissen: Seit über 40 Jahren unterhält Steiff neben der Fertigung in Giengen auch einen eigenen Produktionsstandort in Tunesien. Das nordafrikanische Land ist stark durch COVID-19 getroffen. Nach einem harten Lockdown ist die wirtschaftliche Lage schwierig.

Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH (DEG) unterstützt die afrikanische Produktionsstätte Steiffs während der Corona-Krise durch eine Teilfinanzierung über das AfricaConnect-Programm aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Das Darlehen hilft, einen wichtigen Arbeitgeber in einer industriell schwächer entwickelten Region Tunesiens zu stärken und Arbeitsplätze durch die Pandemie hinweg zu sichern. Steiff beschäftigt in seinem Werk in Sidi Bouzid rund 800 Mitarbeiter.

Darüber hinaus ermöglicht die AfricaConnect-Finanzierung Investitionen in die langfristige Wettbewerbsfähigkeit und ökologische Nachhaltigkeit in der Produktion. Dies bestätigt auch Dirk Petermann, der Geschäftsführer der Margarete Steiff GmbH: „Bei Steiff wird die ökologische Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette großgeschrieben, sowohl durch Energieeffizienz in der Produktion als auch durch die verwendeten Materialien für unsere Qualitätsprodukte. Die DEG-Finanzierung ermöglicht uns jetzt auch in Tunesien die zukünftige Zertifizierung nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS).“

Info: Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH finanziert als Entwicklungsbank Investitionen privater Unternehmen in Entwicklungsländern und Schwellenländern und ist eine Tochtergesellschaft der KfW Bankengruppe. Die Aufgabe der DEG ist es, privatwirtschaftliche Strukturen in Entwicklungs- und Schwellenländern durch langfristige Projekt- und Unternehmensfinanzierung zu fördern, um dadurch die Grundlage für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum und eine dauerhafte Verbesserung der Lebensbedingungen zu schaffen. Dabei ist sie spezialisiert auf Unternehmens- und Projektfinanzierungen in Afrika, Asien, Lateinamerika sowie in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Die Finanzierungen werden zu marktorientierten Konditionen gewährt.

Quelle & Titelbild: Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH