Briefmarke „Abschaffung der Sklaverei und Leibeigenschaft“

Am Samstag, den 23. Januar 2021, gibt die tunesische Post (La Poste Tunisienne, PT) eine Briefmarke anlässlich der Erklärung des 23. Januar zum nationalen Tag für die Abschaffung der Sklaverei und der Leibeigenschaft in Tunesien aus. Erinnert wird auch an die Aufnahme der tunesischen Entscheidung in das Weltgedächtnis durch die Vereinten Nationen (UNESCO), als erstes arabisches Land, dass am 23. Januar 1846 die Sklaverei und den Sklavenhandel durch Ahmed Bey den Ersten abschaffte.

Die Marke hat einen Frankaturwert von 2,00 Dinar. Für Sammler stehen die Ausgabeformen als Briefmarke und als Ersttagsbrief (FDC) zur Verfügung. Diese können ab Samstag, den 23 Jan 2021  in allen Postämtern und über das Internet auf der Website www.e-stamps.poste.tn bestellt werden.

Briefmarke "Abschaffung der Sklaverei und Leibeigenschaft"
Briefmarke „Abschaffung der Sklaverei und Leibeigenschaft“

Info: Ahmad I. al-Husain († 1855) war Bey von Tunis (1837–1855). Ahmad I. übernahm die Regierung von Mustafa al-Husain (1835–1837). Unter ihm begann die Modernisierung des Landes, die sich zuerst auf das Heer und die Flotte konzentrierte. Darüber hinaus wurde 1846 die Sklaverei abgeschafft und die Beschränkungen für Juden aufgehoben. Er schloss die Sklavenmärkte, ließ seine eigenen Sklaven frei und stellte die Entsendung von Sklaven als Tributzahlung nach Istanbul ein. 1846 ordnete er an, dass jeder Sklave, der dies wünsche, freizulassen sei. 6.000 bis 30.000 Sklaven kamen hieraufhin frei. Für weitere Maßnahmen reichte die Wirtschaftskraft des Landes nicht aus, dass durch den Ausbruch mehrerer Cholera-Epidemien erheblich geschwächt war. Nachfolger von Ahmad I. wurde Muhammad II. al-Husain (1855–1859).

Informationen zu anderen von Tunesien ausgegebenen Briefmarken finden Sie hier.

Quelle: La Poste Tunisienne