Geschäftsjahr 2020: Tunisair schwer von der Covid-Krise getroffen

Tunisair hat soeben die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht, und sie sind unwiderlegbar schlecht: Die Covid-19-Krise hat die nationale Fluggesellschaft schwer getroffen. Laut einer Börsenmitteilung gibt das Unternehmen an, dass die Einnahmen aus dem Transportgeschäft auf weniger als ein Drittel derer von 2019 gesunken sind, die Zahl der beförderten Passagiere sank auf unter eine Million.

Die Einnahmen sanken von 1.596,01 Millionen Dinar Ende 2019 auf 483,17 Millionen Dinar zum Ende des Jahres 2020. Auf der anderen Seite hat sich der durchschnittliche Umsatz pro Passagier um 2,53% von 395 auf 405 Dinar verbessert.

Auch die Zahl der beförderten Passagiere (alle Aktivitäten zusammen) sank im Geschäftsjahr 2020 um mehr als das Dreifache, von 3.438.018 Personen auf 997.244 Passagiere. Die Auslastung sank von 75,5 % auf 66,5 %, während der Marktanteil von 30,4 % auf 38,4 % stieg, und zwar noch zwischen 2019 und 2020. Auch die Frachtaktivität ist rückläufig: 2020 wurden nur noch 3.029 Tonnen Fracht befördert, im Vergleich zu 7.317 Tonnen im Jahr 2019.

Lediglich die Ausgaben für  Treibstoff sanken in den Zahlen der Fluggesellschaft, da diese Ausgaben auf 101,41 Mio Dinar im Jahr 2020 gegenüber 401 Mio Dinar im Jahr 2019 sanken, was angesichts der geringeren Aktivität normal ist.

Die Personalausgaben sanken um 15,85% von 238,57 Mio Dinar auf 200,74 Mio Dinar.

Quelle: Business News