Spanische Barceló Gruppe und tunesische Caravel finalisieren Hotelprojekt

Die Hauptgeschäftsführer der spanischen Hotelgruppe Barceló in Tunesien waren zu ihrem zweiten Besuch in Tunesien, um das Hotelprojekt mit einem ihrer lokalen Partner, Caravel, abzuschließen. Der Präsident der Gruppe, Simon Pedro Barceló, sowie der Vorstandsvorsitzende, Raul Gonzalez, wurden gestern in Tunis von Tourismusminister Habib Ammar empfangen.

Auf der Tagesordnung standen die Projekte des spanischen Betreibers in Tunesien, insbesondere mit seinem Partner, der Firma Caravel, die früher die drei Etablissements unter dem Namen Concorde betrieben hat (Hotels „Les Berges du Lac“ und „Paris“ in Tunis sowie das Sfax Center), die im Besitz der Firma SH El Hammam sind, einer Tochtergesellschaft der UFI Group, einer Holdinggesellschaft unter dem Vorsitz von Abdelaziz Essassi.

Ende 2019 hatte das Unternehmen bekanntgegeben, dass die spanische Gruppe in das Kapital von Caravel für den gemeinsamen Betrieb von 6 Hotels in Tunesien unter einer der beiden Marken Barceló und Occidental eingestiegen ist.

Konkret werden die Hotels ihre Namen wie folgt ändern:

  • Les Berges du Lac in Tunis wird zum Barceló Concorde Les Berges du Lac
  • Hotel „Paris“ wird zu Occidental Paris
  • Green Park Palace in Sousse wird zu Barceló Concorde Green Park Palace
  • Marco Polo in Yasmine Hammamet wird zu Hotel Occidental Marco Polo
  • Hotel Sfax Centre wird zu Occidental Sfax Centre

Neben den Hotels, die von Caravel verwaltet werden, ist Barceló auch in Partnerschaft mit Meriem Driss Guernaoui für die Verwaltung des Hotels
Marhaba Sousse unter dem Label Occidental.

Diese Partnerschaft zielt darauf ab, in den kommenden Jahren mehrere Hotels in verschiedenen Destinationen des Landes zu integrieren. Darüber hinaus werden weitere Projekte untersucht, um Hotels mit diesen Zeichen zu umweltfreundlichen Orten zu machen und eine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Zum einen sollen die Hotels in Tunesien ein Ziel der Wahl für den besten internationalen Standard werden; zum anderen in anderen Ländern, in denen die Partner beabsichtigen, ihr Geschäft auszubauen.

Info: Caravel wurde von dem Geschäftsmann Abdelaziz Essassi an der Spitze der UFI-Gruppe gegründet.
Die Barceló Hotel Group ist die zweitgrößte spanische Gruppe im Tourismussektor und die 31.-größte der Welt. Das vor 88 Jahren gegründete Unternehmen verfügt derzeit über 250 Hotels und 55.000 Zimmer mit den Marken Royal Hideaway, Barceló, Occidental und Allegro in 22 Ländern.

Titelbild: Ministerium für Tourismus (v.l.n.r.: Simon Pedro Barceló, Abdelaziz Essassi, Raul Gonzalez und Nabil Essassi, Partner der Firma Caravel.)

Quellen: Ministerium für Tourismus | Destination Tunisie