49.000 Touristen besuchten Tunesien seit Jahresbeginn 2021

Nur 49.000 Touristen konnten Tunesien seit Jahresbeginn 2021 aufgrund der weltweiten Gesundheitskrise im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 besuchen. Trotz aller Bemühungen der verschiedenen Parteien hat die Pandemie weiterhin starke Auswirkungen auf den weltweiten und den tunesischen Tourismus. Besucherzahlen und Einnahmen gingen stark zurück.

So sind laut einer Statistik des tunesischen Fremdenverkehrsamtes (ONTT) seit Beginn des laufenden Jahres und bis zum 30. April 484.000 Besucher nach Tunesien gekommen. Dies ist ein Rückgang von 62,7 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2020. Aus den europäischen Ländern kamen 49.000 Touristen, was einen Rückgang von 71,2% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2020 bedeutet. Rund 127.000 Tunesier mit Wohnsitz im Ausland (TRE) kamen zwischen dem 1. Januar und bis zum 30. April 2021 nach Tunesien, dies ist ein Rückgang von 44,2% im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Nach Angaben der tunesischen Zentralbank (BCT) sind die Einnahmen aus dem Tourismus um 55% zurückgegangen, von 975,5 Mio. Dinar in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 auf 439,2 Mio. Dinar bis Ende April 2021. Im gleichen Zeitraum des Jahres 2019 waren es noch 1.270 Mio. Dinar (1,27 Milliarden Dinar).

Die Zahl der Gesamtübernachtungen ist wiederum im Vergleich zu den ersten 4 Monaten 2019 von 3.602.000 auf 942.000 Nächte stark gesunken.

Die Regierung beschloss Maßnahmen für die Fachkräfte des Sektors, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu bewältigen, zumal der Tourismussektor einer der am stärksten von dieser Gesundheitskrise betroffenen Sektoren ist. Das Tourismusministerium implementiert derzeit eine Werbestrategie für das Jahr 2021 für das Reiseziel Tunesien, sagte der Minister für Tourismus und Handwerk, Habib Ammar. „Die nationale Impfaktion werde dazu beitragen, den verschiedenen Reiseveranstaltern und Touristen, die Tunesien besuchen wollen, eine klare Vision zu geben“, bekräftigte er.

Quelle: TAP