Tunesien: Getreideernte 2021 besser als im Vorjahr

Nach Aussage des kommissarischen Ministers für Landwirtschaft, Wasserressourcen und Fischerei, Mohamed Fadhel Kraiem, wird die Getreideernte 2021 nach den ersten Anzeichen besser ausfallen, als die Ernte der vorherigen Saison. Auch die Vorbereitungen für die Erntesaison würden zufriedenstellend verlaufen.

Nach den Prognosen des Ministeriums soll die Getreideernte in Tunesien für die Agrarsaison 2020/2021 voraussichtlich etwa 17 Millionen Doppelzentner (1,7 Millionen Tonnen) erreichen, gegenüber etwa 15 Millionen Doppelzentnern in der vorherigen Saison.

Während einer Arbeitssitzung, die am Dienstag, den 11. Mai, per Telekonferenz abgehalten wurde, forderte Kraiem, den prozentualen Anteil der Verluste bei der Getreideernte durch den Austausch von Erntemaschinen und durch die Sensibilisierung und Schulung von Arbeitsteams auf der Ebene der Delegationen zu begrenzen, um die Abfallrate durch wissenschaftliche Methoden kontrollieren zu können.

Die Weizenerntesaison beginnt in den nördlichen Gouvernoraten offiziell spätestens in den ersten zehn Tagen des Juni, je nach Reifestadium der Ähren.

Titelbild: Symbolfoto Weichweizen von Bluemoose

Quelle: TAP