Wissenschaftlicher Ausschuss überarbeitet Einreisebestimmungen

Der wissenschaftliche Ausschuss hat die Einreisebestimmungen überarbeitet. In dem neuen Entwurf, der an die nationale Kommission zum Kampf gegen das Coronavirus zur Genehmigung weitergeleitet wurde, spricht sich der Ausschuss dafür aus, die obligatorische Hotelquarantäne nur noch auf Einreisende anzuwenden, die aus ausgewiesenen Virusmutationsgebieten kommen. Zudem sollen ausnahmslos nur noch PCR-Tests mit QR-Codes akzeptiert werden, um den Fälschungen von Tests entgegenzuwirken.

Auf Antrag mehrerer Interessengruppen und Parteien, die eine Überprüfung der Maßnahmen in Bezug auf die Maßnahme der obligatorischen Hotelquarantäne für Reisende, die in Tunesien ankommen, forderten, traf sich der wissenschaftliche Ausschuss am Nachmittag dieses Dienstags, 25. Mai 2021, und genehmigte Überarbeitungen, die an die nationale Kommission zum Kampf gegen das Coronavirus weitergeleitet werden. Diese Vorschläge sollen nach Genehmigung in Kürze bekannt gegeben werden.

Nach Angaben von Abgeordneten des Komitees der Tunesier im Ausland hat das wissenschaftliche Komitee Empfehlungen vorgeschlagen, darunter die, die Hotelquarantäne nur für Reisende aus Ländern beizubehalten, in denen die gefährlichen Mutationen des Coronavirus vorherrschen. Dies bestätigte Amenallah Messaadi, Mitglied des besagten Komitees, in einer Erklärung am Dienstag, den 25. Mai 2021, gegenüber Mosaïque FM, während er erklärte, dass die Liste der als gefährlich eingestuften Länder so schnell wie möglich erstellt und verbreitet werden wird. Als Beispiel wurde Großbritannien genannt.

Dieselbe Quelle fügte hinzu, dass alle Reisenden, die in Tunesien ankommen (ohne Ausnahme), einen PCR-Test mit QR-Code vorlegen müssen, der von einem Labor übermittelt wird und beweist, dass der durchgeführte PCR-Test negativ ist: „Dies wird der Kontroverse über den Verkehr von falschen Tests ein Ende setzen“, sagte er in Anspielung auf die Entscheidung, die vor zwei Tagen getroffen wurde und die es Reisenden, die aus Libyen ankommen, erlaubt, von der obligatorischen Quarantäne in Hotels befreit zu werden.

„Diese, die Einreise von Libyern betreffende, Entscheidung ist unangemessen und der wissenschaftliche Ausschuss hat damit nichts zu tun. Unsere libyschen Brüder werden sich auch den neuen Maßnahmen unterwerfen müssen, die das Komitee vorgeschlagen und den Behörden übermittelt hat“, fügte er hinzu.

Titelbild: Symbolfoto Pixabay

Quellen: Kapitalis