Rosenberger Gruppe aus Bayern baut Werk in Sousse

Das deutsche Unternehmen Rosenberger wird sich in Tunesien niederlassen. Dies gab der Industriepark Novation City in Sousse bekannt, wo das neue Werk des deutschen Industriegiganten entstehen soll. Zunächst sollen rund 1.000 Arbeitsplätze entstehen.

Rosenberger ist auf Hochfrequenz-, Fiberoptik- und Hochvolt-Verbindungslösungen spezialisiert und hat bereits mit dem Bau seiner Produktionsstätte auf einer Fläche von 20.000 Quadratmeter begonnen.

Mit einer Gesamtinvestition von 25 Millionen Euro wird sich diese neue Einheit auf die Herstellung von Verbindungstechniken für die Automobilindustrie spezialisieren. An dem neuen Standort sollen zunächst mehr als 1.000 Arbeitsplätze geschaffen werden. Das neue Werk in Tunesien wird die erste Anlage der Gruppe auf dem afrikanischen Kontinent sein.

Info Rosenberger: Das 1958 von Hans Rosenberger in Bayern gegründete Unternehmen entstand aus einer kleinen bayerischen Schlosserei und wurde im Laufe der Jahre ein weltweit tätiges Hightech-Unternehmen, das heute technisch zu den innovativsten, größten und renommiertesten seiner Branche gehört. Erst seit dem Jahr 2000 wurde man in der Automobilbranche tätig. Heute hat die Gruppe Produktionsstätten in einem Dutzend Ländern und beschäftigt mehr als 11.800 Mitarbeiter. Namhafte Hightech-Unternehmen aus den Bereichen Mobil- und Telekommunikation, industrieller Messtechnik, Automobil-, Medizin- und Industrie-Elektronik, Datentechnik sowie Luft- und Raumfahrttechnik setzen auf die Präzision, Qualität und Zuverlässigkeit der Steckverbinder und Kabelassemblies von Rosenberger.

Unternehmen Rosenberger: Web | Facebook

Quelle & Titelbild: Novation City