Beobachtungsstelle zur Verhütung von Gewalt gegen Frauen

Die Zusammensetzung der Nationalen Beobachtungsstelle zur Verhütung von Gewalt gegen Frauen wurde vom Ministerium für Frauen, Familie und ältere Menschen per Erlass vom 28. September 2021 in Ausgabe 88 des Amtsblatts der Tunesischen Republik (JORT) veröffentlicht. Die Beobachtungsstelle, der neun Frauen und ein Mann angehören, verfolgt und dokumentiert Fälle von Gewalt gegen Frauen.

Verantwortlich für die Gesamtleitung der zehnköpfigen Kommission ist Monia Gari. Die Beobachtungsstelle setzt sich zusammen aus neun Frauen (Premierministerium, Wirtschaftsministerium, Finanzministerium, Ministerium für Investitionsförderung, Sozialministerium, Bildungsministerium, Gesundheitsministerium, Frauenministerium, Nationales Büro für Familie und Bevölkerung (ONFP)) und einem Mann der ein Vertreter des Innenministeriums ist. Die dem Ministerium für Frauen, Familie und ältere Menschen unterstellte Beobachtungsstelle wurde auf der Grundlage von Artikel 40 des Gesetzes 58/2017 zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen eingerichtet.

Die Beobachtungsstelle verfolgt und dokumentiert Fälle von Gewalt gegen Frauen anhand von Berichten und gesammelten Informationen in einer Datenbank. Darüber hinaus verfolgt sie die Umsetzung von Gesetzen und politischen Maßnahmen und bewertet deren Wirksamkeit bei der Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, während sie wissenschaftliche Untersuchungen durchführt, um die notwendigen Maßnahmen zu prüfen und die verschiedenen Formen von Gewalt zu bekämpfen. Die Beobachtungsstelle arbeitet auch mit Organisationen der Zivilgesellschaft, Verfassungsorganen und anderen öffentlichen Strukturen, die im Bereich der Menschenrechte tätig sind, zusammen und koordiniert sie.

Quelle: TAP