Brustkrebs-Screening: Tunesische Frauen werden bewusster

In den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Frauen, die sich während oder außerhalb von Krebsaufklärungstagen auf Brustkrebs untersuchen lassen, sprunghaft angestiegen“, sagte Soumaya Mansouri, Leiterin des Nationalen Programms zur Krebsbekämpfung in der Gesundheitsdirektion des Gesundheitsministeriums.

„Dies beweist, dass die Angst nachgelassen hat und die Frauen sich zunehmend ihrer Gesundheit bewusst sind“, schätzte sie und erinnerte daran, dass etwa 90% der Patienten, die im Rahmen der Früherkennung untersucht wurden, geheilt werden konnten. Mit einer Inzidenzrate von 58,4 Fällen pro 100.000 Frauen macht Brustkrebs 30% aller Krebserkrankungen bei Frauen in Tunesien aus.

Im vergangenen Jahr wurden 3.500 neue Brustkrebsfälle registriert, und es wird erwartet, dass die Zahl bis 2030 auf 5.900 ansteigen wird. Eine veränderte Lebensweise, insbesondere unausgewogene Ernährung, Rauchen, Bewegungsmangel, mangelndes Stillen und genetische Veranlagung gehören zu den Faktoren, die das Krebsrisiko erhöhen. In Tunesien wurden im vergangenen Jahr 12,5 Todesfälle pro 100.000 Frauen registriert, so Mansouri.

Titelbild: BruceBlaus – Eigenes Werk, CC BY 3.0

Quelle: TAP