Aziz Miled – Gründer von Nouvelair und TTS

Aziz Miled oder Aziz Milad, vollständiger Name Mohamed Aziz Miled, geboren am 10. September 1938 in Kairouan und gestorben am 7. November 2012 in Tunis, war ein tunesischer Geschäftsmann. Ab 1968 arbeitete er hauptsächlich in den Bereichen Tourismus, Hotel und Luftfahrt. Er gründete und leitete dann als CEO die TTS-Gruppe und die Fluggesellschaft Nouvelair, nachdem er mit Lotfi Belhassine das Unternehmen Air Liberté gegründet hatte.

Biografie

Der Anfang der 1940er Jahre geborene Miled war schon früh in der Tourismusbranche tätig und verkaufte traditionelle Teppiche aus Kairouan, der Stadt, in der er aufwuchs, auf Auktionen in Küstenstädten; außerdem arbeitete er als Saisonarbeiter in einem Hotel in Hammamet. Er studierte an der Hochschule für Tourismus in Nizza, wo er sich auf Reisebüros spezialisierte. Anfang der 1960er Jahre arbeitete er kurz für Tunisair und die Tunesische Hotel- und Tourismusgesellschaft, bevor er sich 1968 mit der Gründung der Tourismusagentur TTS selbständig machte. In den 1970er Jahren eröffnete er das Hotel Phenicia in Hammamet und vergrößerte dann die Zahl der Hotels einer Kette in Monastir und Tabarka (Hotels SAHARA BEACH, PHENICIA, JERBA BEACH, DELFINO, EL BORJ et SAHARA DOUZ). Ab Ende der 1980er Jahre investierte seine TTS-Gruppe in verschiedene Sektoren und stieg dann mit dem Unternehmen Nouvelair, dass am 6. Oktober 1989 gegründet wurde, in die Luftfahrt ein.

Am 22. Jahrestag der Machtübernahme durch Zine el-Abidine Ben Ali, dem 7. November 2009, wurde ihm die höchste tunesische Auszeichnung, der Großkreuzorden vom 7. November, verliehen. In den Jahren 1977 bis 1979 und 1980 bis 1982 war er außerdem Präsident der Jeunesse Sportive Kairouanaise (JSK), des Sportvereins seiner Heimatstadt.

Er starb am 7. November 2012 im Alter von 74 Jahren an Krebs und wurde am folgenden Tag in Kairouan beigesetzt.

Verbindungen zum Trabelsi-Clan

Im Jahr 2003 schlossen Miled’s Nouvelair und Belhassen Trabelsi’s Karthago Airlines, dem Bruder der Ehefrau von Präsident Ben Ali, eine Allianz, um operative Zusammenarbeit zu leisten und ihre Flotten zu erweitern. Im August 2006 beauftragten Miled und Trabelsi die Compagnie Financière Edmond de Rothschild, die Machbarkeit einer Fusion ihrer beiden Fluggesellschaften zu prüfen. Im Herbst 2008 wurde die Fusion der beiden Unternehmen beschlossen, nachdem die Tauschparität der Sozialrechte der beiden Unternehmen genehmigt und die Notierung von Karthago Airlines an der Börse von Tunis nach einem öffentlichen Rückzugsangebot ausgesetzt worden war. Das neue Unternehmen befand sich zu 21% im Besitz von Karthago und zu 79% im Besitz der Miled-Gruppe. Die konstituierende Generalversammlung der Gesellschaft fand am 25. Dezember 2009 statt. Am 28. Januar 2011 wurde Miled erneut zum CEO von Nouvelair ernannt und löste damit Trabelsi ab, der nach der tunesischen Revolution 2011 nach Kanada geflohen war.

Aziz Miled ist auch mit anderen Verwandten des ehemaligen Präsidenten Ben Ali verbunden, nämlich mit Mohamed Sakhr El Materi, dem Schwiegersohn des Präsidenten, auf der Ebene der Zitouna Bank; mit der Mabrouk-Gruppe, zu deren Erben Marouane, ein weiterer Schwiegersohn des Präsidenten, gehört, auf der Ebene der ersten Privatbank des Landes, der Arab International Bank of Tunisia.

Auf politischer Ebene unterzeichnete Aziz Miled 2010 zwei Appelle zugunsten einer erneuten Kandidatur von Präsident Zine el-Abidine Ben Ali (den Appell der 65 und den Appell der 1000) und war 2009 Mitglied des Zentralkomitees der Partei RCD, der Partei, die vor der Flucht von Präsident Ben Ali nach der tunesischen Revolution an der Macht war.

Quelle: Wikipedia FR