Sep 2021: Handelsbilanzdefizit steigt weiter und erreicht 11.974,3 Mio Dinar

Die Handelsbilanz zu aktuellen Preisen verschlechterte sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 auf -11.974,3 Millionen Dinar gegenüber -10.136,5 Millionen Dinar im gleichen Zeitraum des Jahres 2020, nach dem Bericht über den Außenhandel zu gegenwärtigen Preisen vom Sep 2021, veröffentlicht am Dienstag, den 12 Okt 2021 durch das Nationale Institut für Statistik.

Die Notiz des Nationalen Instituts für Statistik (INS) besagt, dass die Exporte in den neun Monaten des Jahres 2021 einen Anstieg von 22 Prozent verzeichneten, gegenüber einem Rückgang von 16,6% in den neun Monaten des Jahres 2020. Sie erreichten das Niveau von 33.607,5 Mio Dinar gegenüber 27.537 Mio Dinar im gleichen Zeitraum des Jahres 2020.

Ebenso verzeichneten die Einfuhren einen Anstieg von 21 Prozent gegenüber einem Rückgang von 21,3% in den neun Monaten des Jahres 2020. Wertmäßig erreichten die Einfuhren 45.581,8 Mio Dinar gegenüber 37.673,4 Mio Dinar im gleichen Zeitraum des Jahres 2020.

Infolge dieser Entwicklung auf der Ebene der Exporte und Importe erreichte die Handelsbilanz in den neun Monaten des Jahres 2020 ein Niveau von -11.974,3 Mio. Dinar gegenüber -10.136,5 Mio. Dinar. Die Deckungsrate stieg im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2020 um 0,6 Punkte auf 73,7 Prozent.

Kumulierter Auslandsschuldendienst steigt um 24 Prozent
Der kumulierte Auslandsschuldendienst hat seinen Aufwärtstrend beibehalten und ist um 24% von 6,8 Mrd. Dinar im September 2020 auf 8,4 Mrd. Dinar im Sep 2021 gestiegen, wie aus den täglichen Währungs- und Finanzindikatoren hervorgeht, die von der tunesischen Zentralbank (BCT) am vergangenen Samstag, den 9 Okt 2021 veröffentlicht wurden.
Der Schuldendienst der öffentlichen Hand hat sich im Zeitraum 2015-2021 mehr als verdoppelt, von 5,14% des BIP im Jahr 2015 auf 9,51% des BIP im Jahr 2020 und wird im Jahr 2021 12,81% erreichen (gemäß den Prognosen des Finanzgesetzes 2021).

Die Nettodevisenreserven beliefen sich am 8. Oktober auf 21,5 Mrd. Dinar, was dem Einfuhrbedarf von 130 Tagen entspricht, gegenüber 21 Mrd. Dinar zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. In diesem Zusammenhang stieg das kumulierte Arbeitseinkommen in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres um 40 % auf über 6,1 Mrd. Dinar im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2020.
Die Einnahmen aus dem Tourismus stiegen um 6 % auf 1,8 Mrd. Dinar Ende September 2021.

Titelbild: Symbolfoto (Handelshafen Gabes)

Quelle: Réalités | TAP Presseagentur