Dringlichkeitsprogramm für den Obst- und Gemüsesektor

Das Ministerium für Handel und Exportentwicklung gab am Sonntag, den 17. Oktober 2021 bekannt, dass es ein spezifisches Dringlichkeitsprogramm für den Obst- und Gemüsesektor aufgelegt hat. Dieses am 15. Oktober 2021 gestartete Kontrollprogramm soll den Spekulationspraktiken und übermäßigen Preiserhöhungen ein Ende setzen, indem diese reduziert und an die Kaufkraft der tunesischen Verbraucher angepasst werden.

Dieses Dringlichkeitsprogramm stützt sich auf 5 Achsen:

  • Einrichtung von Kontrollteams auf dem Vertriebsweg zwischen den Produktionsstätten und den Märkten und Verbrauchsstellen
  • Organisation der Qualitätskontrolle von Kühlhäusern für landwirtschaftliche Erzeugnisse
  • Organisation spezifischer Kontrollmaßnahmen auf den Großhandelsmärkten
  • Einrichtung ständiger Kontrollstellen auf Stadt- und Wochenmärkten
  • Verhängung maximaler verwaltungsrechtlicher, gerichtlicher und strafrechtlicher Sanktionen gegen Rechtsbrecher und Vorschlag von Entscheidungen zur sofortigen Schließung von Betrieben, deren Vollzug in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft und den Gouverneuren erfolgt.

Die Ergebnisse der ersten beiden Tage dieses Kontrollprogramms haben 359 wirtschaftliche Verstöße im Zusammenhang mit marktbeherrschenden Praktiken wie Preistreiberei, Spekulationsgeschäften und Monopolbildung aufgedeckt, zusätzlich zu anderen Verstößen im Zusammenhang mit fehlender Preisauszeichnung, Verkäufen ohne Rechnungsstellung und der Verwendung von nicht konformen Wiegeeinrichtungen, so das Handelsministerium.

Quelle: Ministerium für Handel und Exportentwicklung via Nessma