Moody’s senkt auch Ratings von vier tunesischen Banken

Die Rating-Agentur Moody’s hat am Donnerstag, den 21. Oktober 2021 die langfristigen Ratings für Einlagen von vier tunesischen Banken von B3 auf Caa1 herabgestuft. Es betrifft die Amen Bank (Amen), die Arab Tunisian Bank (ATB), die Banque de Tunisie (BT) und die Banque Internationale Arabe de Tunisie (BIAT). Die langfristigen Ratings für Einlagen der Société Tunisienne de Banque (STB) wurden mit Caa1 bestätigt. Die Ratingagentur hat außerdem die Finanzkraftbewertung (Baseline Credit Assessments, BCA) von BIAT und BT von b3 auf caa1, von Amen und ATB von caa1 auf caa2 herabgestuft und die Finanzkraftbewertung der STB von caa3 bekräftigt. Der Ausblick für die Ratings aller Banken bleibt negativ.

Moody’s erklärte, der Hauptgrund für die heutigen Ratingmaßnahmen sei das zunehmend schwierige Geschäftsumfeld für die Banken in Tunesien, das sich in der Entscheidung von Moody’s widerspiegelt, das makroökonomische Profil Tunesiens von „sehr schwach“ auf „sehr schwach+“ zu senken. Ein weiterer Grund für die heutigen Ratingmaßnahmen ist das schwächer werdende Kreditprofil der tunesischen Regierung, dass sich in der Entscheidung widerspiegelt, das Länderrating am 14. Oktober 2021 von B3 auf Caa1 herabzustufen.

Ratings
Ratingmaßstäbe der verschiedenen Agenturen – Vergößern durch Klick auf das Bild (öffnet in einem neuen Fenster)

Quelle: African Manager

Info: Moody’s Corporation ist die Dachgesellschaft für Moody’s Investors Service und Moody’s Analytics. Die US-amerikanische Gesellschaft ist an der New York Stock Exchange (Kürzel MCO) gelistet. Moody’s Analytics ist ein Anbieter von Risikomanagement-Software. Moody’s Investors Service ist eine von der US-amerikanischen Finanzaufsicht SEC seit 1975 anerkannte Ratingagentur (englisch Nationally Recognized Statistical Rating Organization, NRSRO).