Sigma Conseil Oktober 2021: 74,3% der Tunesier haben Vertrauen in die Zukunft

In seinem politischen Barometer für den Monat Oktober 2021 bestätigt Sigma Conseil in Zusammenarbeit mit der Zeitung Le Maghreb den Trend, der sich seit der vom Präsidenten der Republik Kaïs Saïed initiierten Aktion vom 25. Juli 2021 abzeichnet. Der Anteil der Optimisten ist nach wie vor sehr hoch: 74,3% der befragten Tunesier sind den dritten Monat in Folge der Meinung, dass sich das Land in die richtige Richtung bewegt, während die Unterstützung für die Entscheidungen von Said je nach ihrer Art unterschiedlich ausfallen.

Die Beschlüsse vom 25. Juli erhalten 77% Zustimmung, die Aufhebung der parlamentarischen Immunität befürworten 84%, die Ernennung von Nejla Bouden zur Regierungschefin heißen 68% gut, die Fortsetzung des Aussetzens der Arbeit des Parlamentes bejahen 76% und den Stop der Zahlung der Gehälter, Boni und Privilegien für die Abgeordneten befürworten 75%. Die Zusammensetzung der von Nejla Bouden vorgestellten Regierung halten jedoch nur 54% für gut, während allerdings nur 51% der Befragten die alleinige Wahrnehmung der Exekutiv- und Legislativbefugnisse durch den Präsidenten der Republik gutheißen.

Top 5 und Flop 5 des Vertrauens in politische Persönlichkeiten
Das Barometer von Sigma Conseil zeigt, dass 77% der im Oktober 2021 befragten Tunesier dem Präsidenten der Republik Kaïs Saïed vertrauen. Dies ist ein Anstieg von 4% gegenüber dem Vormonat. Die Regierungschefin Najla Bouden genießt das Vertrauen der Tunesier zu 51%. Auf Abdelfattah Mourou und Abdelatif Mekki entfallen 17%, auf Safi Said 16%. Aber es gibt auch etwas, dass man als „Flop Five“ bezeichnen kann. Am wenigsten vetrauen die Tunesier Rached Ghannouchi: (90%), Nabil Karoui: (85%), Seifeddine Makhlouf: (81%), Moncef Marzouki: (80%) und Hichem Mechichi: (76%). Auffallend ist die Abwesenheit des Vorsitzenden der Freien Desturianischen Partei (PDL), Abir Moussi, in der Rangliste der politischen Persönlichkeiten.

Die Zahlen zeigen jedoch, dass die Unterstützung der Bevölkerung für die von Kaïs Saïed angekündigten Sondermaßnahmen nach wie vor groß ist. In der Tat unterstützen 91% der Befragten die Sondermaßnahmen. Dieser Prozentsatz verteilt sich wie folgt: 77% sprachen sich für eine bedingungslose Unterstützung und 14% für eine relative Unterstützung aus.

Andererseits bevorzugen laut desselben Barometers 71% der Tunesier das Präsidialregime, während 61% der Meinung sind, dass die allgemeine Lage im Land vor der Revolution besser war.

Quelle: Economiste Maghrebin