Tunesien: Einnahmen aus dem Tourismus um 7 Prozent gestiegen

Die Einnahmen aus dem Tourismus aus dem Zeitraum zwischen dem 1. Januar und dem 20. Oktober 2021 sind um 7 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2020 gestiegen, sagte der Minister für Tourismus und Handwerk Mohamed Moez Belhassine. Im Gespräch mit Journalisten am Rande der Eröffnung der 15. Ausgabe der Internationalen Ausstellung für Landwirtschaft, Landmaschinen und Fischerei „SIAMAP 2021“ fügte er hinzu, dass die Zahl der Übernachtungen um fast 19% gestiegen ist, während die Zahl der Ankünfte in Tunesien um 3% zunahm.

Belhassine berichtete auch von der Rückkehr britischer, deutscher und russischer Touristen, nachdem ihre Länder Tunesien von der roten Liste gestrichen hatten, was auf eine allmähliche Erholung der touristischen Aktivitäten in der kommenden Zeit schließen lässt, insbesondere angesichts der Verbesserung der epidemiologischen Situation im Land.

In diesem Zusammenhang kündigte er auch die Ausarbeitung eines Plans zur Wiederbelebung der Tourismusindustrie an, der in Kürze verabschiedet werden soll. Er wird sich über einen Zeitraum von drei Jahren erstrecken und Maßnahmen in Bezug auf das Tourismusangebot, die Werbung, den Inlandstourismus, das Gesundheitsprotokoll und verschiedene andere Punkte umfassen.
Der Minister erinnerte an die angenommenen sozialen, wirtschaftlichen und steuerlichen Maßnahmen, die die Nachhaltigkeit des Tourismussektors, der direkt und indirekt über 400.000 Menschen beschäftigt, sichergestellt haben. Er sagte auch, dass sein Ministerium an der Überarbeitung des rechtlichen Rahmens für den Sektor arbeitet, um Investitionen in den alternativen Tourismus zu fördern, um die regionale Entwicklung im Landesinneren anzukurbeln.

Titelbild: Tourismusminister Mohamed Moez Belhassine (Mitte) vom Ministerium für Tourismus und Handwerk

Quelle: TAP