Sigma Nov 2021: Gunst der Tunesier für Präsident Kaïs Saïed gesunken

Fast vier Monate nach der Ankündigung der außergewöhnlichen politischen Maßnahmen vom 25. Juli 2021 schenken die Tunesier dem Präsidenten der Republik, Kaïs Saïed, kein blindes Vertrauen mehr. Dies geht aus dem Politbarometer des Meinungsforschungsinstituts Sigma Conseil hervor, dass die Zeitung Al-Maghreb am Mittwoch, den 17. Nov 2021, veröffentlicht hat.

Das Vertrauen in Saïed ist im Vergleich zum Vormonat um 11 Punkte von 77% auf 66% gesunken. Es folgen Regierungschefin Najla Bouden, deren Vertrauen um 16 Punkte auf 35% sank, der ehemalige Gesundheitsminister Abdellatif Mekki (20%), die Vorsitzende der Parti Destourien Libre (PDL), Abir Moussi (18%), und der Abgeordnete Safi Saïd (18%).

Was die Politiker betrifft, denen die befragten Bürger kein Vertrauen entgegenbringen, so führt der Vorsitzende der Ennahdha-Bewegung und der Versammlung der Volksvertreter (ARP), Rached Ghannouchi, zum x-ten Mal in Folge diese unrühmliche Rangliste mit 82% der Stimmen an, dicht gefolgt vom Vorsitzenden von Qalb Tounes, Nabil Karoui (81%), dem Vorsitzenden der Al-Karama-Koalition, Seifeddine Makhlouf (75%), dem ehemaligen Übergangspräsidenten, Moncef Marzouki (73%), und dem ehemaligen Regierungschef und jetzigen Vorsitzenden von Tahya Tounes, Youssef Chahed (73%).

Das Politbarometer von Sigma Conseil vom Nov 2021 zeigt andererseits, dass sich der Optimismus der Tunesier im Vergleich zum Oktober stark verschlechtert hat und von 74% auf 53% gesunken ist. 73,1 % der Tunesier sind der Meinung, dass sich die Sicherheitslage auf dem richtigen Weg befindet. Die soziale Lage bleibt hingegen fragil. So sehen 86,8 % der Tunesier hier kaum eine Verbesserung. Was schließlich die wirtschaftliche Lage betrifft, so sind 90,6% der Befragten der Ansicht, dass sich der Sektor nicht verbessert. Und nur 8,4% sind der gegenteiligen Ansicht.

Die Umfrage wurde unter einer Stichprobe von 1.882 tunesischen Bürgern im Alter von über 18 Jahren durchgeführt.

Quelle: African Manager