Tunesien: Haushaltsgesetz 2022 wurde vorgestellt

Das Haushaltsgesetz 2022 wurde am Dienstagmorgen auf einer Pressekonferenz in der Cité de la Culture in Tunis in Anwesenheit der Minister für Finanzen, Wirtschaft und Planung und Beschäftigung offiziell vorgestellt. Darunter sind auch die Einführung einer Gebühr von 100 Millimes auf alle Kassenbons in Supermärkten, Geschäften und Franchise-Marken, unabhängig von der Höhe des Kaufbetrags, die Einführung einer Gebühr von 5% für Bartransaktionen von mehr als 3.000 Dinar sowie die Erhöhung der Kfz-Steuern (Vignette).

Die Finanzministerin Sihem Nemsia betonte bei der Vorstellung der wichtigsten Bestimmungen des Haushaltsgesetzes 2022, dass der Staat mit den notwendigen Ressourcen ausgestattet werden solle, um seine Projekte zu verwirklichen, ohne die Bürger zu belasten. Nach Angaben der Ministerin betreffen die Erhöhungen, die in das Finanzgesetz aufgenommen wurden, “Dienstleistungsgebühren” und haben die Steuer sowohl für natürliche Personen als auch für Unternehmen nicht berührt.

Im Folgenden sind die wichtigsten Maßnahmen aufgeführt, die im Rahmen des Haushaltsgesetz 2022 getroffen wurden:

  1. Einführung einer Steuer von 100 Millimes auf alle Kassenbons in Supermärkten, Geschäften und Franchise-Marken, unabhängig von der Höhe des Kaufbetrags.
  2. Einführung einer Gebühr in Höhe von 5% für Barzahlungen von mehr als 3.000 Dinar
  3. Senkung der Verbrauchssteuer auf Hybridfahrzeuge um 50%
  4. Abschaffung der Zölle auf Elektroautos
  5. Einrichtung einer Kasse zur Eintreibung der Sonderabgabe; die eingesammelten Gelder werden direkt den Sozialkassen zugewiesen, ohne den Staatshaushalt zu belasten
  6. Erhöhung der Registrierungsgebühren für Verträge zur Übertragung von Eigentum, Schenkungen und Vermächtnissen von 3% auf 6%
  7. Vorteile für Bauträger: Abschaffung der Einfuhrzölle auf Granit und Senkung der Verbrauchssteuer auf bestimmte Produkte um 10%
  8. Erhöhung der Verkaufsquote auf dem lokalen Markt, die vollständig exportierenden Unternehmen erlaubt ist, von 30% auf 50%
  9. Unterwerfung von Mikrokreditunternehmen unter den Körperschaftsteuersatz von 35%
  10. Ausweitung des Anwendungsbereichs von Forderungen, auf die Banken und Finanzinstitute verzichten
  11. Befreiung von der Mehrwertsteuer und von Gebühren für Zahlungsvorgänge mit bargeldlosen Mitteln
  12. Autorisierte Händler, die mit Telefonanbietern verbunden sind, werden von der Mehrwertsteuer auf erhaltene Provisionen befreit
  13. Einführung einer punktuellen Steuerprüfung über einen Zeitraum von höchstens einem Jahr
  14. Abschaffung der 20-prozentigen Quellensteuer mit befreiender Wirkung auf bewegliches Kapital
  15. Unternehmen die Neubewertung von Grundstücken zu Marktwerten gestatten
  16. Den FCPR und SICAR eine zusätzliche Frist für Umstrukturierungs- und Übertragungsprojekte gewähren
  17. Zusätzliche Einkommensfreibeträge für Familienoberhäupter, die Kinder und ältere Menschen ohne Unterstützung betreuen
  18. Vorteilhafte Maßnahmen zugunsten von Kindergärten und Menschen mit Behinderungen
  19. Anwendung der Mehrwertsteuer auf Einzelhandelsverkäufe von alkoholischen Getränken
  20. Ermöglichung der Annahme von Zahlungen durch Kontrolleure auf papierlosem Wege
  21. Befreiung von der Mehrwertsteuer auf Umsätze im Zusammenhang mit der gekühlten Lagerung von Agrar- und Fischereierzeugnissen
  22. Befreiung von der Mehrwertsteuer auf Provisionen von Verkäufern landwirtschaftlicher Erzeugnisse auf Großmärkten
  23. Aussetzung der Mehrwertsteuer auf den Erwerb von Material, Ausrüstung, Produkten und Dienstleistungen von Lufttransportunternehmen
  24. Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Materialien und Metalle, die von Stahlunternehmen bei der Herstellung von Kabeln für die Landwirtschaft und Fischerei verwendet werden
  25. Erhöhung der Umweltsteuer von 5% auf 6%
  26. Befreiung von der Mehrwertsteuer auf Produkte, die der administrativen Preisgenehmigung unterliegen und von der Pharmacie centrale de Tunisie importiert werden (Medikamente)
  27. Abschaffung der Mehrwertsteuer und der Zollgebühren auf Schutzmasken für Kinder, die an der Krankheit Xeroderma pigmentosum (UV-Überempfindlichkeit) leiden
  28. Überprüfung der Steuern, die auf Produkte erhoben werden, die bei der Bekämpfung von Covid 19 eingesetzt werden
  29. Zulassung von 57-Jährigen, die mindestens 15 Jahre gearbeitet haben, zum sofortigen Eintritt in den Ruhestand

Haushaltsgesetz 2022: Die endgültige Fassung für das Haushaltsjahr 2022 wurde im JORT Nr. 119 vom 28. Dezember 2021 veröffentlicht.

Quelle: managers.tn

Veranstaltungen