Umstrukturierung Tunisair: Mehr als 1000 Angestellte weniger ab 2022

Die Fluggesellschaft Tunisair kündigte an, dass ab diesem Jahr (2022) mehr als tausend ihrer Angestellten im Rahmen eines Umstrukturierungsplans, der über einen Zeitraum von zwei oder drei Jahren laufen wird, das Unternehmen verlassen werden. Im Fokus der Umstrukturierung stehen die finanzielle Sanierung, die Erhöhung des Kapitals der Fluggesellschaft, die Streichung unrentabler Strecken und die Konzentration auf rentable Strecken.

Auf einer Pressekonferenz, die am Donnerstagabend am Rande der Übernahme des neuen Flugzeugs namens “Sbeitla” vom Typ Airbus A320 NEO (das zweite Flugzeug im Rahmen der Flottenerneuerung) stattfand, erklärte der Vorstandsvorsitzende von Tunisair, Khaled Chelly, dass diese Entlassungen Teil einer Reihe von umfassenden Reformen und einer Umstrukturierung des Unternehmens seien, die die nationale Fluggesellschaft in der nächsten Zeit durchführen wolle. Ziel sei es, die Ausgaben zu senken und den internationalen Standards im Luftverkehr gerecht zu werden, fügte er hinzu.

Chelly wies darauf hin, dass die vier Schwerpunkte der Reformen die folgenden Punkte umfassen: Finanzielle Sanierung, Erhöhung des Kapitals der Fluggesellschaft, Streichung unrentabler Strecken und die Konzentration auf rentable Strecken.
Außerdem sollen neue Fluglinien nach Afrika eröffnet, die Strecke nach Montreal (Kanada) ausgebaut und alle Dienstleistungen für Reisende durch den Einsatz digitaler Technologien und die Modernisierung und Neugestaltung der offiziellen Tunisair-Webseite verbessert werden, um zusätzliche Dienstleistungen anbieten zu können. Tunisair plant darüber hinaus die Stärkung der Kompetenzen der Mitarbeiter durch ständige Weiterbildung.

Auf eine Frage zum Abgang tunesischer Piloten, die aufgrund der schwierigen finanziellen Situation des nationalen Luftfahrtunternehmens bei ausländischen Fluggesellschaften arbeiten, erklärte Chelly, dass seit 20 Jahren eine gewisse Anzahl von Piloten Tunisair im Rahmen von Entsendungen und nicht als endgültige Abgänge verlassen. Die Flotte der Tunisair sei von 20 auf derzeit 15 Flugzeuge geschrumpft, erinnerte der Manager und erklärte, dass die Zahl der Piloten daher den Bedarf der Fluggesellschaft übersteige. Er fügte hinzu, dass “mit den Sozialpartnern vereinbart wurde, diesen Piloten die Möglichkeit zu geben, im Rahmen einer Abordnung zu ausländischen Fluggesellschaften zu gehen, mit der Möglichkeit, sie wieder bei Tunisair einzustellen”, sagte der Verantwortliche.

Quelle: La Presse

Veranstaltungen