Tunesiens Industrieexporte steigen in 2021 auf 41,7 Mrd Dinar

Der Wert der tunesischen Industrieexporte ist um 19,4% auf 41,7 Milliarden Dinar im Jahr 2021 gestiegen, gegenüber 34,9 Milliarden Dinar im Jahr 2020. Dies geht aus den statistischen Daten hervor, die die Agentur für die Förderung von Industrie und Innovation (APII) am Sonntag veröffentlichte.

Mit Ausnahme der Verkäufe der Lebensmittelindustrie haben alle Sektoren des verarbeitenden Gewerbes einen Anstieg ihrer Exporte verzeichnet. Der Rückgang des Außenumsatzes der Lebensmittelindustrie um 13% ist vor allem auf die bescheidenen Ausfuhren von tunesischem Olivenöl zurückzuführen, dass einen der Hebel dieser Industriezweige im Lande und die Grundlage der Rohstoffexporte im Allgemeinen darstellt. Der Wert der Exporte der Lebensmittelindustrie wird für 2021 auf 3,290 Milliarden Dinar geschätzt, gegenüber 3,781 Milliarden Dinar im Jahr 2020.

Industrieexporte der Sektoren
Der Sektor der mechanischen und elektrischen Industrie hat den höchsten Exportwert aller Untersektoren des verarbeitenden Gewerbes in Tunesien erreicht, nämlich 21,4 Milliarden Dinar im letzten Jahr, gegenüber 17,5 Milliarden Dinar im Jahr 2020.
Im Textil- und Bekleidungssektor stiegen die Ausfuhren trotz der strukturellen und konjunkturellen Schwierigkeiten wertmäßig um 12,7% auf fast 7,6 Milliarden Dinar im Jahr 2021, gegenüber 6,7 Milliarden Dinar im Jahr 2020.
Auch der Sektor der chemischen Industrie verzeichnete eine bemerkenswerte Dynamik bei den Auslandsverkäufen, die 2021 um 3,4 Milliarden Dinar gegenüber 2,2 Milliarden Dinar im Jahr 2020 stiegen.
Der Leder- und Schuhwarensektor verzeichnete eine beträchtliche Erholung, so dass die Exporte im Jahr 2021 die Schwelle von 1.600 Millionen Dinar erreichten, gegenüber 1.296 Millionen Dinar im Jahr 2020.
Die Ausfuhren des Sektors Baumaterialien, Keramik und Glas haben 1 Milliarde Dinar erreicht, gegenüber 615 Millionen Dinar im Jahr 2020.

Andererseits stiegen die Einfuhren des verarbeitenden Gewerbes um 21,2% auf 48,9 Milliarden Dinar, gegenüber 40,3 Milliarden Dinar im Jahr 2020. Daher hat sich das Handelsbilanzdefizit des Sektors von 5.387 Millionen Millionen Dinar im Jahr 2020 auf 7.188 Millionen im Jahr 2021 ausgeweitet. Dies ist laut APII auf den Anstieg des Wertes der industriellen Importe zurückzuführen. Allerdings sind die Investitionsabsichten im Industriesektor im gesamten Jahr 2021 um 25,8% zurückgegangen. Der Wert der an die APII gemeldeten Investitionsabsichten belief sich im vergangenen Jahr auf 2.539,7 Millionen Euro, gegenüber 3.422,5 Millionen Euro im Jahr 2020.

Quelle: TAP

Veranstaltungen