René Trabelsi: Präsident soll eingreifen, um den Abriss von Hotels zu stoppen

Der ehemalige Tourismusminister René Trabelsi kritisierte, dass die Stadtverwaltung von Sousse die Verfügungen zum Abriss von Hoteleinrichtungen in der Region bis zum 7. April 2022 umgesetzt hat und appellierte an den Präsidenten, diesbezüglich zu intervenieren. “Hotelbesitzer aus ganz Tunesien haben sich an mich gewandt. Sie haben ihre große Besorgnis zum Ausdruck gebracht”, fügte er hinzu.

Am 8. April 2022 sprach René Trabelsi in der von Myriam Belkadhi moderierten Sendung “La Matinale” des Radiosenders Shems FM und vertrat die Ansicht, dass die Bilder der Abrissaktion die gesamte Branche und ganz Tunesien betroffen habe. “Wir haben die Tourismussaison am 1. April gestartet. Solche Szenen werden die Touristen nicht dazu motivieren, nach Tunesien zu reisen. Es gibt Langzeittouristen, die die Szene selbst gefilmt haben”, erklärte er.

René Trabelsi erinnerte daran, dass die Mitarbeiter der Stadtverwaltung lediglich Anweisungen ausgeführt hätten, und vertrat die Ansicht, dass eine Regulierung der Situation eine bessere Lösung als der Abriss gewesen wäre. “Wenn wir überall so vorgehen würden, müssten wir alle Häuser in La Goulette, am Yachthafen von Bizerte, in Tabarka oder in Nabeul abreißen. Die Agentur für den Schutz und die Entwicklung der Küste (APAL) wurde 1995 gegründet. Die meisten Hotels wurden jedoch vor diesem Datum gebaut”, sagte er.

René Trabelsi erklärte, dass er als Leiter des Tourismusministeriums vorgeschlagen hatte, ein Verfahren einzuführen, dass es ermöglicht, ein Gebiet über einen längeren Zeitraum zu mieten. “Das von der Apal angewandte Gesetz ist archaisch. Diese Bauten gehören Hotels, die viel Geld investiert haben. Außerdem hatten sie eine Baugenehmigung erhalten. Man kann sie nicht bestrafen, wenn die eigentlichen Verantwortlichen die Behörde oder die Person sind, die diese Genehmigung erteilt haben. Man sollte die Entscheidung nicht umsetzen, sondern auf eine Legalisierung der Situation hinarbeiten”, fuhr er fort.

Der ehemalige Minister betonte, dass die wirtschaftliche Lage des Landes fragil sei und der Tourismussektor aufgrund des russisch-ukrainischen Konflikts in der Krise stecke. “Wir haben den russischen Markt und den ukrainischen Markt verloren… Ich war von diesen Bildern schockiert… Es müssen Reformen durchgeführt werden, da das Gesetz nicht mehr anwendbar ist… Ich rufe den Präsidenten auf, einzugreifen… Die Apal sollte sich um die Sauberkeit des Strandes kümmern, anstatt Polizist zu spielen… Wir müssen ruhig handeln”, sagte er.

Zur Erinnerung: Am 7. April 2022 wurde ein Video von Internetnutzern massiv weitergeleitet. Es zeigt, wie Mitarbeiter der Stadtverwaltung einen Teil eines in der Nähe des Strandes gebauten Hotels abreißen. Dies ist das Ergebnis einer Abrissentscheidung nach einem von Apal eingeleiteten Verfahren. Der Abriss spielte sich vor einer Gruppe von Touristen ab.

Darüber hinaus erklärte René Trabelsi, dass er bald wieder nach Tunesien zurückkehren werde. Er betonte, wie wichtig der Tourismussektor für die tunesische Wirtschaft sei.

Titelbild: Symbolfoto zur Illustration

Quelle: Business News

Veranstaltungen