Ernte der Bitterorangenblüten 2022 acht Prozent im Plus

Ernte der Bitterorangenblüten 2022 acht Prozent im Plus: Von März bis April des Jahres sind die meisten Delegationen im Gouvernorat Nabeul von der Ernte- und Destillationssaison der Bitterorangenblüten (Bigaradier-Blüten) geprägt. Diese Kampagne sorgt bei den Bewohnern der Region Cap Bon für eine festliche Stimmung. Die Produktion wird in dieser Saison auf 2.542 Tonnen geschätzt, verglichen mit 2.350 Tonnen im letzten Jahr, was laut einem Bericht des regionalen Kommissariats für landwirtschaftliche Entwicklung einem Anstieg um 8 % entspricht.

Die durchschnittliche Jahresernte an Bitterorangenblüten (Baum, dessen Frucht die Bitterorange ist) erreichte in den letzten fünf Jahren fast 1.999 Tonnen, wobei in den letzten drei Ernteperioden ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen war, da in der Region eine große Anzahl von Anbauflächen für diese Kulturen genutzt wurde. Laut derselben Quelle werden etwa 60% der Produktion in den acht industriellen Destillerien der Region und durch traditionelle Destillationsmethoden in den Städten Nabeuls, insbesondere Béni Khiar und Dar Chaabane, verarbeitet, die für die Produktion von Neroli bekannt sind. Dieses ätherische Öl wird durch Wasserdampfdestillation der Blüten des Bitterorangenbaums gewonnen und für die Herstellung von Kosmetikprodukten und die Parfümindustrie verwendet (eine Tonne Bitterorangenblüten ergibt 1 kg Neroli und 600 Liter Orangenblütenwasser).

Trotz der verbesserten Produktion beklagen die Fachleute des Sektors, dass der Marktwert ihres Produkts in den letzten beiden Jahren gesunken ist, da es in den Verarbeitungsbetrieben einen Vorrat an Neroliöl gab, der aufgrund der epidemiologischen Situation im Zusammenhang mit dem Coronavirus noch nicht vermarktet werden konnte. Sie bedauern auch einen Verlust an Wettbewerbsfähigkeit und einen geschätzten Gewinnausfall von etwa 550 Tonnen aufgrund eines starken Rückgangs der Verkaufspreise (der Preis für eine Ouezna „gewogen 4 kg“ sank von 60 auf 10 Dinar), der durch das Aufkommen des ägyptischen Marktes mit einer massiven Produktion und wettbewerbsfähigen Preisen zusätzlich zur Zurückhaltung einer großen Anzahl von Landwirten aufgrund der steigenden Arbeitskosten während der Blütenernte verursacht wurde.

Im Gouvernorat Nabeul gibt es mehr als 125.000 Bitterorangenbäume auf einer Fläche von 480 Hektar, die größtenteils auf die Städte Nabeul, Béni Khiar und Dar Chaabane (57%) verteilt sind, gefolgt von der Delegation Bou Argoub (19%).

Die Essenz aus den Blüten des Bitterorangenbaums ist für seine medizinische Wirkung bekannt. Es hilft insbesondere bei Asthma, Kopfschmerzen, Sonnenstich, Schlaflosigkeit und Magenbeschwerden. Es ist feuchtigkeitsspendend und dient als Abschmink- und Reinigungswasser sowie zur Babypflege.

Nicht industriell verarbeitete Blüten der Bitterorange werden traditionell in den Haushalten verarbeitet, um Orangenblütenwasser (“Zhar”) zu extrahieren. Dieses wird im häuslichen Gebrauch, als Geschmacksstoff in Konditoreien oder für traditionelle Lebensmittel sowie in Kosmetika und auch zur Verhinderung von Sonnenbrand verwendet.
Neroli ist im Duftprofil zart-blumig, frisch, süß, strahlend und lieblich. Es wird für die Herznote eingesetzt. Es wird aufgrund der entspannenden und entkrampfenden, gleichzeitig jedoch auch anregenden Wirkung für die Aromatherapie genutzt und sollte nicht mit dem Orangenschalenöl verwechselt werden.

Foto (Auszug): Daniel VenturaOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Quelle „Ernte der Bitterorangenblüten 2022 acht Prozent im Plus“: TAP; Mit Material von Wikipedia

Veranstaltungen