FTDES: Mehr als 300.000 Tunesier völlig ohne Trinkwasser

Das tunesische Forum für wirtschaftliche und soziale Rechte (FTDES)  berichtete, dass mehr als 300.000 Tunesierinnen und Tunesier völlig ohne Trinkwasser auskommen müssen, während Industriebetriebe wie die Phosphatgesellschaft von Gafsa (CPG) das Grundwasser mit einem geschätzten Jahresverbrauch von 8,9 Millionen Kubikmetern Wasser, was dem Verbrauch von 112.000 Tunesiern entspricht, erschöpfen.

Das Forum (FTDES), eine NGO, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2011 auch für Umweltrechte einsetzt, fügte in einer Erklärung, die am Sonntag, den 5. Juni 2022, von seiner Abteilung für Umweltgerechtigkeit anlässlich des Weltumwelttages veröffentlicht wurde, hinzu, dass Tausende von Bürgern in Tunesien in der Nähe von sogenannten „kontrollierten“ Mülldeponien und anderen willkürlichen Müllhalden leben und weiterhin verschmutzte Luft atmen müssen, sowie mit ihren Kindern vielfältigen Gesundheitsrisiken ausgesetzt sind.

Info: Der Weltumwelttag (Journée Mondiale de l’Environnement) ist ein jährlich am 5. Juni weltweit begangener Aktionstag, der am 5. Juni 1972, dem Eröffnungstag der ersten Weltumweltkonferenz in Stockholm, offiziell vom United Nations Environment Programme (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) ausgerufen wurde.

Info FTDES: Das 2011 als unabhängige NRO gegründete Forum Tunisien pour les Droits Economiques et Sociaux (FTDES) hat das Ziel, die wirtschaftlichen und sozialen Rechte auf nationaler und internationaler Ebene zu verteidigen. FTDES arbeitet in den Bereichen Arbeitsrecht, Frauenrechte, Umweltrechte und Migrantenrechte. FTDES hat ein zentrales Büro in der Hauptstadt Tunis, verfügt aber auch über lokale Gruppen, die in anderen Städten des Landes mit Partnern an der Basis und auf Gemeindeebene zusammenarbeiten.

Quelle: TAP

Veranstaltungen