Generalstreik 16. Juni 2022 – Flughäfen in Tunesien für 24 Stunden geschlossen

Am Donnerstag, den 16. Juni 2022, wird ein Generalstreik, der um 00.00 Uhr beginnt und 24 Stunden dauert, den öffentlichen Verkehr in ganz Tunesien stark beeinträchtigen, es sei denn, es kommt in letzter Minute zu einer Einigung, die am Vorabend der Arbeitsniederlegung eher als unwahrscheinlich gilt. Der Flugverkehr zum und vom Flughafen Tunis-Carthage (TUN) wird im Streikfall komplett eingestellt. Flüge können umgeleitet werden, sich verspäten oder ausfallen. Passagiere nach Tunesien an diesem Tag sollten für weitere Informationen in Kontakt mit Ihrer Fluggesellschaft bzw. Reiseunternehmen bleiben.

Der Generalsekretär des Allgemeinen Transportverbands, Wajih Zidi, erklärte am Mittwoch, den 15. Juni 2022, dass der Generalstreik am 16. Juni ab Mitternacht heute Nacht die Flughäfen im Landesinneren und den Flughafen Tunis-Carthage betreffen werde und dass alle Flüge nach und aus Tunesien ausgesetzt werden. Er erklärte, dass der Generalstreik fünfzehn Einrichtungen des öffentlichen Verkehrs (Busse, Züge, etc.) betreffe und die einzige Ausnahme die Société nouvelle de transport de Kerkennah betreffe, die zweimal täglich den Transport auf die Insel und nach Sfax sicherstellen werde.

Auch die Flughäfen Monastir (MIR) und Enfidha-Hammamet (NBE), von denen gesagt wurde, dass sie nicht betroffen seien, da diese nicht der OACA unterstellt sind, sondern von der türkischen Gesellschaft TAV betrieben werden, sagten die Flüge ab. 

Die Basisgewerkschaften der Gruppe der Fluggesellschaft Tunisair und des Amtes für Zivilluftfahrt und Flughäfen (OACA) kündigten ihre Mobilisierung zur Teilnahme an der Arbeitsniederlegung gemäß dem Beschluss des am 23. Mai 2022 abgehaltenen Gewerkschaftsverwaltungskommission an.

Der Generalverband der Petrochemie hat eine Liste von zehn Unternehmen bekannt gegeben, die sich am Streik übermorgen beteiligen werden, darunter die nationale Erdölvertriebsgesellschaft (SNDP), die Pipeline-Transportgesellschaft, die nationale Explorationsgesellschaft, die nationale Agentur für Energiemanagement (ANME), die tunesische Chemiegruppe (GCT), die tunesische Gesellschaft für Raffinationsindustrie usw.

Der Generalverband des Gesundheitswesens kündigt an, dass der Streik im öffentlichen Sektor die Zentralapotheke, das Nationale Amt für Familie und Bevölkerung (ONFP), das Informatikzentrum des Gesundheitsministeriums, die Gesellschaft der Pharmazeutischen Industrien Tunesiens (SIPHAT), das Nationale Amt für Thermalwasser und Thermalismus usw. betrifft.

Sollte es zu einem Generalstreik im öffentlichen Sektor kommen, werde die Regierung auf die Requirierung einer bestimmten Anzahl von Angestellten zurückgreifen, um einen Mindestservice für die Bürger zu gewährleisten, sagte der Minister für Berufsbildung und Beschäftigung sowie  Regierungssprecher, Nasreddine Nsibi, und erklärte, dass der Rückgriff auf diese Lösung legal und in Tunesien bei weitem nicht das erste Mal sei.

Das Treffen zwischen Vertretern der UGTT und der Regierung am 12. Juni hatte zu keiner Einigung geführt, außer dass eine Frist für die Gespräche über das Statut des öffentlichen Dienstes bis Ende Juli 2022 gesetzt wurde. Die UGTT beschloss, den für den 16. Juni geplanten Generalstreik aufrechtzuerhalten.

Quelle: Tunisie Tribune | Business News

Veranstaltungen