Hammamet/Nabeul: Mehr als 170.000 Touristen bis 20 Juni 2022

Mit seinem türkisfarbenen Wasser, seinen Stadtmauern und seinen Fischern hofft Hammamet (Tunesien) in diesem Jahr auf die Rückkehr der Touristen. Seit der Covid-19-Pandemie ist Tunesien verlassen und hat 70 Prozent seiner Einnahmen aus dem Tourismus verloren, der sein Wirtschaftsmotor ist. Endlich kehren die Reisenden zurück und die Region konnte bis zum 20 Juni 2022 mehr als 170.000 Touristen begrüßen. Die Verkäufer haben ein Lächeln auf den Lippen. Von 118 Hotels in Hammamet waren nur zwanzig Häuser während der Covid-19-Pandemie nicht geschlossen.

Mehr als 170.000 Touristen hielten sich seit Beginn des laufenden Jahres bis zum 20. Juni in den Gebieten Nabeul und Hammamet (Gouvernorat Nabeul) auf. Dies entspricht einem Anstieg von schätzungsweise 150 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Region verzeichnete auch einen Anstieg der Übernachtungen auf 480.000 Nächte gegenüber 145.000 im Vorjahr.

Dies erklärte der regionale Tourismusbeauftragte von Nabeul, Wahid Ben Fraj, am Sonntag in einer Erklärung gegenüber der Nachrichtenagentur TAP. Er fügte hinzu, dass die Inspektionsdienste der regionalen Tourismusbehörde in Nabeul die Vorbereitungen fortsetzen, um die Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsstandards sowie eine bessere Qualität der Dienstleistungen zu gewährleisten.

Titelbild: Symbolfoto Hammamet

Quelle: Univers News

Veranstaltungen