Tunesien: Bemerkenswerter Anstieg der Nachfrage durch algerischen Touristen

Die Entscheidung, die Grenzen zwischen Tunesien und Algerien wieder zu öffnen, nachdem sie wegen der COVID-19-Pandemie rund zwei Jahre lang geschlossen waren, sorgte für einen bemerkenswerten Anstieg der Nachfrage durch algerischen Touristen und ist eine wichtige Chance für den wirtschaftlichen Aufschwung in Tunesien durch die Rückkehr der algerischen Touristenströme in das tunesische Nachbarland. Der algerische Präsident Abdelmadjid Tebboune hatte am vergangenen Dienstag offiziell die Entscheidung bekannt gegeben, die Landgrenzen seines Landes zu Tunesien wieder zu öffnen. Dieser Beschluss wird am 15. Juli in Kraft treten.

Diese Maßnahme, die am Rande des Besuchs von Präsident Kais Saied in Algerien anlässlich des 60. Jahrestages der algerischen Unabhängigkeit getroffen wurde, betrifft den Personen- und Autoverkehr, nachdem der Grenzverkehr auf den Warenverkehr beschränkt war, der wiederum im Mai letzten Jahres zum Status quo ante zurückkehrte.

Kurzerhand kündigte das tunesische Tourismusministerium in einer Erklärung seine Bereitschaft an, algerische Touristen willkommen zu heißen. Der Minister Mohamed El Moez Belhassine leitete am Dienstag (5. Juli 2022) eine Koordinierungssitzung in Anwesenheit eines Vertreters des Nationalen Amtes für Landgrenzübergänge und des Vertreters für Tourismus in Algerien, sowie des regionalen Delegierten für Tourismus in Tabarka/Ain Draham. Der Minister rief dazu auf, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen und sich mit allen Beteiligten für den Empfang der algerischen Touristen abzustimmen, damit diese ihren Urlaub unter den besten Bedingungen verbringen können, insbesondere an den Grenzübergängen und in den Hotels.

Ein “Schritt nach vorn” für den Tourismus
Der Präsident des tunesischen Verbandes der Reisebüros Ahmed Bettaieb sagte, die Öffnung der Grenzen zu Algerien sei ein Schritt nach vorn für den Sektor und alle touristischen Aktivitäten, aber sie hänge noch von vielen Faktoren ab, von denen der wichtigste sei, wie die verschiedenen beteiligten Parteien die Vorbereitungen für den Empfang der Touristen handhaben würden, da diese Entscheidung relativ spät getroffen worden sei.
In einer Erklärung gegenüber  dem Magazin African Manager betonte Bettaieb, dass es “zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich sei, schon Zahlen zu den Buchungen zu nennen… was jedoch bestätigt werden kann, ist, dass nach der Ankündigung der Entscheidung, die Grenzen zwischen den beiden Ländern zu öffnen, die Nachfrage nach dem tunesischen Reiseziel deutlich gestiegen ist. Er sagte, dass die Nachfrage vor allem in den Gouvernoraten Nabeul (Hammamet), Sousse und Jendouba (Tabarka) gestiegen sei. Dieselbe Quelle betonte, dass der Anteil der algerischen Touristen in Tunesien insgesamt 9% der Gesamtbuchungen ausmache. Ihre Rückkehr werde auch zur wirtschaftlichen Dynamik in den Grenzgouvernoraten und den Küstenstädten auf der Ebene der Kleinunternehmen beitragen, zusätzlich zur Rückkehr der starken Nachfrage nach Mietwohnungen und -häusern in den Küstenorten.

Juli, aber auch August und September
Es sei darauf hingewiesen, dass im Jahr 2019, das ein Referenzjahr für die Zahl der Touristen ist, wenn man bedenkt, dass die Schließung der Grenzen zwei Jahre lang anhielt, die Zahl der in Tunesien ankommenden algerischen Touristen etwa 3 Millionen erreichte, wobei die Städte Tabarka, Nabeul, Hammamet, Sousse, Monastir, gefolgt von der Insel Djerba, die bevorzugten Reisegebiete der algerischen Touristen waren. Die Ankunft der Algerier in Tunesien beschränkt sich auch nicht nur auf die Sommersaison, sondern schließt auch das Neujahrsfest ein.

Die Regionalpräsidentin des tunesischen Hotelverbands von Nabeul-Hammamet, Narjès Bouaskar, sagte, dass die Hoteliers hoffen, dass die algerischen Buchungen bis in die Zeit nach der Sommersaison, d.h. in den Monaten September und Oktober, anhalten werden, zumal der tunesische Inlandsmarkt instabil ist und der tunesische Tourist mit der Rückkehr zur Schule verbunden ist.
In einer Erklärung gegenüber Radio MosaiqueFM am Donnerstag bestätigte sie, dass die Tourismusakteure und Hoteliers über die Nachricht der Wiederöffnung der Landgrenzen für algerisch-tunesische Touristen ab dem 15. Juli informiert wurden, eine Entscheidung, die die unglückliche Zeit der Schließung der Grenzen für Algerier und Tunesier auf beiden Seiten für fast zwei Jahre beendet.

 

Veranstaltungen