Philatelie: Antike Städte des Mittelmeeres, Testour und Takrouna

Im Rahmen ihres aktiven Beitrags zu den Aktivitäten der Postunion für den Mittelmeerraum und zur Stärkung ihrer Rolle bei der Unterstützung und Entwicklung der Zusammenarbeit und Partnerschaft mit den Europa-Mittelmeer-Postinstitutionen gibt die tunesische Post am Montag, den 11. Juli 2022 nach dem Vorbild der Mitgliedsländer der Union für den Mittelmeerraum zwei Briefmarken unter dem Thema “Antike Städte des Mittelmeeres, Testour und Takrouna” heraus.

Die Entwürfe für die Modelle dieser beiden Briefmarken wurden von Schülern entwickelt, die an dem Hackathon teilgenommen hatten, der von der tunesischen Post in Partnerschaft mit dem Bildungsministerium am 8. Mai 2022 in Tunis veranstaltet wurde.

Im Rahmen der Innovationen im Bereich der Philatelie wurde bei der Herstellung der Marke die Technologie der „Augmented Reality“ verwendet. Im Apple AppStore und im Google PlayStore ist eine für Marken, die mit dieser Technologie hergestellt wurden, entwickelte Anwendung „Tunisia Stamps“ verfügbar, um dem Bild der Briefmarke einen digitalen und textlichen Inhalt für zusätzliche Informationen zum Thema der Ausgabe zu liefern.

Briefmarkensatz: Antike Städte des Mittelmeers, Testour und Takrouna
Briefmarkensatz: Antike Städte des Mittelmeers, Testour und Takrouna

Die Marken haben den Frankaturwert von 0,75 Dinar. Die Marken können ab Montagtag, den 11. Juli 2022 sowohl als postfrische Postwertzeichen, als auch als Ersttagsbrief (FDC) mit Sonderstempelung in allen Postämtern und über das Internet auf der Website www.e-stamps.poste.tn bezogen werden.

Info: Testour ist eine Stadt im Norden Tunesiens mit etwa 23 500 Einwohnern. Sie liegt etwa 77 km westlich von Tunis am östlichen Medjerda-Ufer. Testour wurde im 16. Jahrhundert von vertriebenen spanischen Mauren über den Resten des antiken Ortes Tichilla gegründet.

Takrouna ist ein kleines Berberdorf, etwa 5 Kilometer nordwestlich der Stadt Enfidha an der Straße nach Zaghouan auf einem etwa 200 Meter hohen Hügel gelegen, von wo man einen fantastischen Ausblick auf den Golf von Hammamet, Hergla und Sousse im Südosten, den Jebel Zaghouan im Nordwesten und die Ebene von Kairouan-Ebene im Südwesten hat. Den Namen hat das Dorf von einem Berberstamm, der im 8. Jahrhundert nach Andalusien ausgewandert und nach der Vertreibung der Mauren aus Spanien im Jahr 1609 zurückgekehrt ist.

Quelle: La Poste

Veranstaltungen