Japan: Abschaffung der Visumpflicht für tunesische Touristen

„Japan gibt bekannt, dass es Touristen aus 68 Ländern, darunter Tunesien, die visumfreie Einreise in das Land erlauben wird. Sie dürfen sich dort bis zu 90 Tage aufhalten“. Die Aufhebung der Visumpflicht tritt ab dem 11. Oktober 2022 in Kraft. Dies erklärte der japanische Premierminister Fumio Kishida. Er äußerte sich auf einer Pressekonferenz am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Laut der japanischen Botschaft in Tunesien gilt die Befreiung von der Visumspflicht nur für unbezahlte Tätigkeiten. Dazu gehören:

  • Touristische Reisen
  • Durchreisen
  • Familienbesuche
  • Geschäftsreisen
  • Teilnahme an Konferenzen
  • Teilnahme an Amateurwettbewerben
  • Prüfungen
  • usw.

Es wird jedoch weiterhin empfohlen, für die Einreisekontrolle Dokumente mitzubringen, die den Zweck des Aufenthalts, den Lebensunterhalt und die Unterbringungsbedingungen belegen. Die Visumsfreiheit gilt auch für zwei weitere afrikanische Länder, nämlich Lesotho und Mauritius.

Schließlich sei noch erwähnt, dass auch die Verpflichtung, eine organisierte Reise nach Japan zu unternehmen, aufgehoben wird. Bestehen bleibt allerdings die Nachweispflicht für Impfungen und Tests. Einreisende Urlauber müssen dreimal geimpft sein und bei Ankunft einen negativen Corona-Test mitführen.

Titelbild: UN

Quelle: Tunisie Tribune

Veranstaltungen