Zahlungsverkehr in Tunesien: 2,1 Millionen zurückgewiesene Schecks

Die Banque Centrale de Tunisie (BCT) hat ihr erstes regelmäßiges Bulletin über den Zahlungsverkehr in Tunesien veröffentlicht. Das Bulletin soll die Öffentlichkeit über die wichtigsten Indikatoren und Trends in diesem Bereich sowie über die strukturierenden Projekte informieren, die die Entwicklung der digitalen Zahlungen unterstützen und die Strategie der tunesischen Zentralbank zur Förderung der finanziellen Inklusion und des Decashing untermauern.

Die Indikatoren für den elektronischen Zahlungsverkehr zeigten im ersten Halbjahr des laufenden Jahres eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr. So umfasste der Bestand an Akzeptanzstellen für den elektronischen Zahlungsverkehr Ende Juni dieses Jahres 3.000 Geldautomaten (+0,8%), 30.000 Terminals für elektronische Zahlungen (+5,2%) und 6 Millionen Bankkarten (+7%).

Nur 19% der Bankkarten wurden für Zahlungen verwendet, im Vergleich zu 14% in der ersten Hälfte des letzten Jahres.
Die Zahl der E-Commerce-Websites stieg bis Ende Juni auf 1.670 und bis zum 30. Juni 2021 auf 1.200, was einem Anstieg von 39% entspricht.

Wertmäßig stellt E-Payment ein Volumen von 5,8 Millionen Transaktionen mit einem geschätzten Wert von 390,9 Millionen Dinar im ersten Halbjahr dar, gegenüber 4,2 Millionen Transaktionen mit einem Wert von 242 Millionen Dinar im gleichen Halbjahr 2021, was einem Anstieg um 38% bzw. 62% entspricht.

Was die telekompensierten Zahlungsmittel betrifft, so ist eine deutliche Beschleunigung des Volumens der telekompensierten Zahlungsmittel (Schecks, Lastschriften, Wechsel und Überweisungen unter 100.000 Dinar) zu beobachten, die auf die wirtschaftliche Erholung nach der Gesundheitskrise des Vorjahres zurückzuführen ist.

Bei den Schecks wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2022 12 Millionen Schecks (+6%) für einen Gesamtbetrag von 56 Milliarden Dinar (+17%) eingereicht, mit einer Ablehnungsquote von rund 17,7%, d.h. 2,1 Millionen Schecks mit einem Betrag von 1,4 Milliarden Dinar.

Quelle: IlBoursa

Veranstaltungen