This Day in History: 2012-04-09

Mindestens zweitausend Menschen demonstrieren am Tag der Märtyrer trotz Demonstrationsverbot auf der Avenue Habib Bourguiba in Tunis gegen die Regierung unter Führung der islamischen Partei Ennahda. Es kommt zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten. Die Polizei reagierte mit Tränengas und Schlagstöcken. Bei der Niederschlagung der Demonstration kam es zu äußerst gewalttätigen Szenen. Auch Journalisten wurden von der Polizei verprügelt.

Ali Laarayedh, Führungskraft der Ennahdha und Innenminister, prangerte noch am selben Abend im nationalen Fernsehen eine “illegale Demonstration” an. Der damalige Präsident Moncef Marzouki sprach seinerseits von einem “inakzeptablen Maß an Gewalt” und gab den Demonstranten die Schuld.

Am 11. April 2012 wurde eine Untersuchungskommission eingesetzt, die die Exzesse der Sicherheitskräfte während dieser Demonstration und die mögliche Beteiligung der aus fanatischen islamistischen Zivilisten bestehenden Ligen zum Schutz der Revolution (LPR), die die Demonstranten angegriffen hatten, aufklären sollte. Ein Jahr später, am 5. April 2013, traten zehn der zwanzig Mitglieder der Kommission zurück und prangerten Ennahdhas Versuche an, die Untersuchung zu verhindern und zu behindern. Neun Jahre später hat die Kommission die Ergebnisse der Untersuchung immer noch nicht vorgelegt.