This Day in History: 2012-03-16

Mehrere tausend Menschen fordern vor dem Sitz der verfassungsgebenden Nationalversammlung in Tunis, die Anwendung der Scharia in der künftigen Verfassung des Landes zu verankern.

Es wurden Slogans wie: “Das Volk gehört Gott”; “Das Volk will die Umsetzung von Allahs Scharia!”; “Unser Koran ist unsere Verfassung!”; “Keine Verfassung ohne Scharia”; “Weder säkular noch laizistisch, Tunesien ist ein islamischer Staat”, skandiert. Viele der Demonstranten waren dem salafistischen Spektrum zuzuordnen: Frauen auf der einen Seite – viele von ihnen tragen den Niqab, den islamischen Vollschleier; Männer auf der anderen Seite, einige von ihnen bärtig und in afghanischen Tuniken, schwenkten schwarze Fahnen mit dem islamischen Glaubensbekenntnis.

Der Aufruf zur “Freitagsdemonstration zur Unterstützung der Scharia”, des islamischen Gesetzes, erfolgte durch die tunesische Front der islamischen Vereinigungen. Zwei Ennahdha-Abgeordnete, Sahbi Atig und Habib Ellouze, waren auf einem Podium anwesend, auf dem sich Pro-Scharia-Redner abwechselten.

Die Demonstration fand statt, als die Abgeordneten mit der Ausarbeitung der Verfassung begannen. Der von den Islamisten geforderte Verweis auf die Scharia als “Hauptquelle der Gesetzgebung” löste eine Debatte in der von Ennahda dominierten Versammlung aus.