This Day in History: 2021-02-22

Beratungsauschuss Olfa Hamdi

Das Ministerium für Transport und Logistik gibt am Morgen die Entlassung der Tunisair-Chefin Olfa Hamdi bekannt, ohne weitere Details zu nennen. Sie war erst am 4 Jan 2021 zur neuen Präsidentin der Luftfahrtgesellschaft ernannt worden.

Diese Entlassung erfolgt vor dem Hintergrund von Streitigkeiten mit der wichtigsten Gewerkschaft des Landes, der UGTT, und der Finanzkrise, in der sich das Unternehmen seit Jahren befindet, eine Krise, die durch den Rückgang der Flugaktivitäten nach der Pandemie und die letzte Woche von der Gesellschaft TAV Tunisia vorgenommene Beschlagnahme der Bankkonten der Gesellschaft Tunisair noch verschärft wurde.
Die Pfändung, die darauf abzielte, 8 Millionen Euro (29 Mio DT) zurückzuerhalten, verglichen mit einer Gesamtschuld von 20 Millionen Euro (ca. 65,6 MDT), wurde nach einer am Freitag, den 19. Februar 2021, unterzeichneten Vereinbarung zwischen der Tunisair Group, der OACA und TAV Tunisia aufgehoben.
Die Gewerkschaften der Tunisair unter dem Dach der UGTT hatten am Freitag einen Streik ausgerufen, der nach dieser Einigung abgesagt wurde. Die ehemalige Geschäftsführerin des Unternehmens postete auf Facebook ein Dokument, dass den Generalsekretär der Gewerkschaftsorganisation belastete.
Obwohl das Verkehrsministerium die Gründe für die Entlassung nicht angab, erklärte der Minister für Verkehr und Logistik, Moez Chakchouk, die Entscheidung am Montagmorgen auf Shems FM mit dem Verhalten von Hamdi, die “die Pflicht der Zurückhaltung nicht respektierte, indem sie administrative Dokumente auf Facebook veröffentlichte.